schweigen

Wortfamilie schweigen

Verben
schweigen  anschweigen  ausschweigen verschweigen  totschweigen

Kontexte
* schweigen *
Der Angeklagte schweigt zum Tathergang. Der Schaden war groß, ganz zu schweigen von den Folgen. Ich kann schweigen; darauf kannst du dich verlassen. Darüber schweigt der Bericht. Endlich schweigen die Waffen.
* anschweigen, ausschweigen *
Sie saßen bedrückt da und schwiegen sich an.
Er runzelte nur die Stirn und schwieg sich aus.
* verschweigen, totschweigen *
Sie hat mir ihre Schwangerschaft bis jetzt verschwiegen.
Die Verbrechen Stalins sollten totgeschwiegen werden.

Substantive
Schweigen  Schweigsamkeit  Schweigegeld   Schweigemarsch  Schweigeminute  Verschwiegenheit  Stillschweigen

Kontexte
sich in Schweigen hüllen, zum Schweigen verurteilt sein, jemand zum Schweigen bringen, den Mantel des Schweigens über eine Jugendsünde ausbreiten. Ihre Schweigsamkeit beruht auf Scham. Ein Schweigegeld verlangen, ein Schweigemarsch im Gedenken an die Opfer, eine Schweigeminute zu Ehren des Verstorbenen, zur Verschwiegenheit verpflichtet sein. Bitte bewahre Stillschweigen über unser Gespräch.

Adjektive
schweigsam  verschwiegen

Kontexte
schweigsam zuhören, eine verschwiegene Privatsekretärin, ein verschwiegenes Plätzchen im Rosengarten
 Bei der / verschwiegenen / Schwangerschaft handelt es sich um das normale Partizip von / verschweigen /. Hier steht / verschwiegen /
als Adjektiv in zwei unterschiedlichen Bedeutungen.