na, nanu

Interjektionen na, nanu

Kontexte
Na? Was fehlt denn jetzt noch?
Na, wie geht es denn so?
Na, bleib doch! ( nach einer gegenteiligen Ankündigung )
Na, komm schon! – Na, mach schon!
Na? Machst du jetzt weiter?
Na, na! (kurz und akzentuiert gesprochen; milde Beanstandung ),
Na ja. Vielleicht ist das so.
Na ja. Dann machen wir es eben so. ( zögernde Akzeptanz )
Na gut. /  Na schön. So können wir das auch machen.
Na also! Das klappt doch. ( trotz anfänglicher Zweifel )
Na dann! Legen wir los! ( anfängliche Hindernisse sind beseitigt )
Na, los! ( zu einem Trödler oder Zögerndem )
Na also. Geht doch.
Na, was? ( Aufforderung, sich zu erklären )
Na sowas! ( Erstaunen )
Nanu! ( Erstaunen )
Na endlich! Na bloß nicht! Na, klar.
Na und? ( Warum kommt es darauf an? )
Na Kleiner? ( Was möchtest du? )
Na, dann eben nicht.
Na, wenn schon.
Na klar.

Nagel

Wortfamilie Nagel

Verben: nageln  annageln  vernageln  zusammennageln

Kontexte
* nageln, annageln *
Die Kiste ist genagelt, nicht verschraubt. An der Tür ein Schutzblech annageln; wie angenagelt sitzen bleiben.
* vernageln, zusammennageln *
die Fenster mit Brettern vernageln, die Latten zusammennageln

Substantive
Nagel  Nagelbett  Nagelheber  Nagelkopf  Nagelschuh
Fingernagel  Nietnagel  Reißnagel  Sargnagel  Zehennagel

Kontexte
einen Nagel mit der Kneifzange herausziehen, sich etwas unter den Nagel reißen, den Nagel auf den Kopf treffen; das Nagelbett ist entzündet; den Nagel mit einer Bemerkung auf den Kopf treffen, mit dem Nagelheber den Nagel herausbringen;  ein breiter Nagelkopf;  zum Wandern Nagelschuhe anziehen; die Fingernägel lackieren, der Nietnagel am Mittelfinger stört; das Plakat mit Reißnägeln anheften; diese Affäre wurde zum politischen Sargnagel für ihn, der Zehennagel hat die Socke durchbohrt.

Adjektive: nagelneu  vernagelt  niet- und nagelfest
nagelneue Schuhe; er ist so vernagelt, dass man ihn nicht überzeugen kann. Sie haben alles mitgenommen, was nicht niet- und nagelfest war.

nagen

Wortfamilie nagen

Verben
nagen   abnagen   annagen   durchnagen

Kontexte
* nagen *
Die Hasen nagen an den Rüben. Er nagt am Hungertuch. Die Brandung nagt an der Küste. Der Zweifel nagt an mir. Ein nagendes Gefühl der Schuld.
* annagen, abnagen, durchnagen *
ein von Mäusen angenagter Käse, einen Knochen abnagen
Ein Biber hat den Baumstamm durchgenagt.

Substantive: Nager  Nagetier  Nagezahn
Die Nager / Nagetiere sind an ihren Nagezähnen erkennbar.

nah

Wortfamilie nah

Verben
nahen  herannahen  nahebringen  nahegehen  nahekommen  nahelegen  naheliegen  nahestehen  nahetreten
nähern  annähern  näherbringen  näherkommen  näherliegen  näherstehen

Kontexte
* nahen, herannahen *
Der Morgen naht. Die Zeit der Wiederkehr des Erlösers naht. Ein herannahendes Gewitter. Den Weltuntergang herannahen sehen.
* nahebringen, nahegehen *
Er wollte uns die Geschichte der Sklaven in Amerika nahebringen.
Aber: Dieser Misserfolg hat mich nahe an einen Nervenzusammenbruch gebracht. Ihr Schicksal ist mir sehr nahegegangen.
* nahekommen, nahelegen *
Auf einem Seminar sind wir uns nahegekommen. Ihre Vermutung kommt der Wahrheit nahe. Er hat mir nahegelegt zurückzutreten.
* naheliegen, nahestehen, nahetreten *
Es liegt nahe, dass er davon gewusst hat. Sie steht ihm als seine Mentorin sehr nahe. Ich möchte Ihnen mit dieser Frage nicht zu nahe treten.
* nähern, annähern *
Wir näherten uns dem Abgrund. Ich überlegte, wie ich mir unauffällig nähern kann. Unsere Standpunkte haben sich durch den Meinungsaustausch angenähert. Wir haben uns dem Waldbrand angenähert.
* näherbringen, näherkommen *
Das Buch bringt dem Leser die amerikanische Mentalität näher. Diesem Ziel sind wir schon ein gutes Stück nähergekommen. Ich habe mich bemüht, ihr näherzukommen.
* näherliegen, näherstehen *
Es läge näher, zuerst einmal die Fakten zu sammeln. Er steht manchem Vertreter der Opposition näher als dem eigenen Parteivorsitzenden.

Substantive

Nähe  Äquatornähe  Bodennähe  Erdnähe  Grenznähe  Griffnähe  Kundennähe  Körpernähe  Küstennähe  Lebensnähe  Praxisnähe  Realitätsnähe  Rufnähe  Volksnähe  Wirklichkeitsnähe
Annäherungsversuch  Annäherungswert

Nahaufnahme  Nahbereich  Naherholung  Nahkampf  Nahverkehr  Personennahverkehr  Nahversorgung
Beinahekollision  Beinahekatastrophe

Kontexte
In der Nähe gibt es einen Park. Etwas aus nächster Nähe betrachten. Ich kann seine Nähe nicht mehr ertragen. Der Erfolg lag in greifbarer Nähe. Der Regenwald in Äquatornähe. Die Fledermäuse jagten in Bodennähe. Die Satelliten in Erdnähe liefern genaue Daten über die Landbewirtschaftung. Einen Flüchtling in Grenznähe aufgreifen. Durch die Schließung von Zweigstellen würden wir unsere Kundennähe verlieren. Ein Kleinkind braucht die Körpernähe der Mutter. In Küstennähe ist das Schiff auf Grund gelaufen. Er besticht nur die Lebensnähe seiner Romanfiguren. Die Praxisnähe der Ausbildung verbessern. Diesen Plänen mangelt es an Realitätsnähe / Wirklichkeitsnähe. Die Reiter hielten an, als sie in Rufnähe herangekommen waren. Seine Volksnähe brachte ihm die meisten Wählerstimmen ein.
Sie hat jeden Annäherungsversuch entschieden zurückgewiesen.
Man kann hier durch Versuche zumindest einen Näherungswert ermitteln.

Interessante Nahaufnahmen von Kleinstlebewesen. Die Lebensverhältnisse im Nahbereich eines Industriestandortes untersuchen.
Die Flussauen dienen der Naherholung der Städter. Im Nahkampf dem Gegner überlegen sein. Der Nahverkehr kann durch Fahrradwege entlastet werden. Der Personennahverkehr soll ausgebaut werden. Die Nahversorgung in den Dörfern leidet durch das Verschwinden der kleinen Geschäfte.
Auf einem Waldweg kam es zu einer Beinahekollision mit einem Wildschwein. Aus dieser Beinahekatastrophe müssen Konsequenzen gezogen werden.

Adjektive und Adverbien
nah, unnahbar, naheliegend, näherliegend, nahegelegen, nahend,
ortsnah, stadtnah, körpernah, hautnah, bodennah, zeitnah, wirklichkeitsnah, realitätsnah, lebensnah, praxisnah, volksnah, bürgernah, regierungsnah, parteinah, näherungsweise, beinahe, nahezu

Kontexte
ein nahes Ziel, ein zum Greifen naher Erfolg, ein naher Verwandter, ein unnahbarer Herrscher,
ein naheliegender Einwand, ein nahegelegener Park, ein ihm nahestehender  Freund, die nahende Gefahr, der herannahende Konflikt, ortsnahe Sportplätze, stadtnahe Erholungsgebiete, ein körpernah geschnittenes Kostüm, etwas hautnah miterleben, bodennahe Kaltluft, zeitnahe Nachprüfung, wirklichkeitsnahe / realitätsnahe Einschätzung, eine lebensnahe Schilderung, die Ausbildung praxisnah ausrichten, ein volksnaher / bürgernaher Politiker, eine regierungsnahe Zeitung, eine  parteinahe Organisation.
Näherungsweise kann man diese Gegenstände dem 1. Vorchristlichen Jahrhundert zuordnen. Beinahe hätten wir uns verfehlt. Ich bin nahezu fertig. Das trifft nicht einmal annähernd zu.

nähren

Wortfamilie nähren

Verben
nähren  ernähren  zwangsernähren

Kontexte
* nähren *
Es ist nicht einfach, in diesen Verhältnissen eine Frau und eine Kinderschar zu kleiden und zu nähren. Das Feuer wurde durch das ausgetrocknete Unterholz genährt. Durch die regierungsnahen Medien wird die Illusion genährt, alles werde gut, wenn die Staatsfeinde ausgeschaltet werden.
* ernähren, zwangsernähren *
sich von selbst Angebautem ernähren; den Operierten künstlich ernähren; unsere Mutter ernährte uns mit Näharbeiten und dem, was in der Kantine übrig blieb; während seines Hungerstreiks wurde er zwangsernährt.

Substantive
Nährboden  Nährcreme  Nährlösung  Nährmittel  Nährstoff  Nährwert
Ernährer  Ernährungsberatung  Ernährungsstörung  Überernährung  Unterernährung  Mangelernährung
Nahrungsaufnahme  Nahrungsbrei  Nahrungsmittel  Nahrungsergänzungsmittel

Kontexte
der Nährboden für Feindbilder, eine Nährcreme gegen trockene Haut, eine Nährlösung für eine Bakterienkultur, Nährmittel wie Grieß und Haferflocken verteilen, das Gemüse enthält wertvolle Nährstoffe, den Nährwert von Kartoffeln bestimmen;
die Familie hat ihren Ernährer verloren; die Ernährungsberatung findet nur wenig Anklang; eine Ernährungsstörung, die die Knochenbildung erschwert; Überernährung ist heute eine Volkskrankheit; die Unterernährung der Kinder bekämpfen; die Mangelernährung führt zu Blähbäuchen;
durch die Geschwulst ist die Nahrungsaufnahme erschwert; den verwaisten Jungtieren wird ein Nahrungsbrei mit dem Schlauch eingeflößt; Nahrungsmittel zuteilen; bei richtiger Ernährung sind Nahrungsergänzungsmittel überflüssig.

Adjektive
nahrhaft  überernährt  unterernährt  wohlgenährt

Kontexte
ein nahrhaftes Gericht, die überernährten Europäer, unterernährte Kinder, ein wohlgenährter Minister