segnen

Wortfamilie segnen

Verben
segnen  absegnen  einsegnen

Kontexte
die Gläubigen segnen; das Zeitliche segnen ( sterben ); mit einem ungewöhnlichen Talent gesegnet sein; ein mit Fruchtbarkeit gesegnetes Land; einen Entwurf der Mitarbeiter absegnen; die Kirche, in der ich eingesegnet wurde.

Substantive
Segen  Segenswunsch  Erntesegen  Haussegen  Kindersegen

Kontexte
der Gemeinde den Segen spenden, den Kindergarten mit einem Segenswunsch einweihen,  für den Erntesegen danken; der Haussegen  hängt schief ( es gibt Streit ); das ist vielleicht zu viel des Kindersegens.

Adjektive: segenbringend  segensreich
der segenbringende Einsatz für die Flutopfer, eine segensreiche Erfindung

 

sehen

Wortfamilie sehen
siehe auch Wortfamilie Sicht

                                                 das Nachsehen haben
Verben
sehen   absehen   herabsehen  ansehen   aufsehen   aussehen  hinaussehen
besehen   durchsehen   hindurchsehen   einsehen   hineinsehen
entgegensehen   ersehen  ausersehen   gegenübersehen   hersehen     heruntersehen   hinsehen    umsehen   nachsehen   übersehen    herübersehen    versehen   vorsehen   voraussehen   vorhersehen   vorbeisehen   wegsehen  hinwegsehen  weitersehen   wiedersehen   zusehen   zurücksehen   zusammensehen

Kontexte
* sehen *
Ohne Brille nicht scharf sehen, lass dich hier nicht wieder sehen; ich habe ihn zuletzt auf dem Sportplatz gesehen; sie haben ihn so in die Mangel genommen, dass ihm Hören und Sehen verging; hast du die Traueranzeige gesehen; auf die Uhr sehen; ihm muss man genau auf die Finger sehen, weil er noch grobe Fehler macht; ihr Zeugnis kann sich sehen lassen; bei den Kinder darauf sehen, dass sie die Hände waschen; nach dem Rechten sehen; man wird sehen, wie es weitergeht; nach dem Kranken sehen; die geblümte Bluse kann ich nicht mehr sehen; dass du das vergessen hast, sieht dir ähnlich; ich sehe schon, so kommen wir nicht weiter; das solltest du vorurteilslos sehen! Wir werden ja sehen, wer zuletzt lacht.
* absehen, herabsehen *
Ich will von einer Strafanzeige absehen. Abgesehen von den Kosten halte ich es für nicht zweckmäßig. Er hat es auf ihr Vermögen abgesehen. Es ist nicht abzusehen, wann er zurückkommt. Das sind Leute, die auf das einfache Volk herabsehen.
* ansehen,  aufsehen *
Diesen Film musst du dir ansehen. Wir ermitteln ohne Ansehen der
Person. Ich sehe es als meine Pflicht an. Sieh mal einer an! Man sah ihr die Enttäuschung an. Diese Schlamperei kann ich nicht mehr mit ansehen.
Als wir hereinkamen, sah er nur kurz von seiner Lektüre auf. Zu diesem Wohltäter kann man nur respektvoll aufsehen.
* aussehen, hinaussehen *
Er sieht kränklich aus. Es hat schon nach einer Katastrophe  ausgesehen.
zum Fenster hinaussehen
* besehen, durchsehen, hindurchsehen *
Bei Licht besehen steckt nicht viel hinter dem ganzen Wirbel.
Durch diesen Stoff kann man ja durchsehen. Diese Papiere muss ich noch durchsehen. Sie erkannte mich sicherlich, aber sah durch mich hindurch und wandte sich einem anderen Gast zu.
* einsehen, hineinsehen *
Sie möchte die Akten einsehen. Ich sehe ein, dass es so nicht weitergeht.
in die Zeitung hineinsehen, was es Neues gibt
Kein Mensch kann in den anderen hineinsehen.
* entgegensehen *
Ich sehe ihrer Entscheidung zuversichtlich entgegen.
* ersehen,  ausersehen *
Aus diesem Kontoauszug ist unser Schuldenstand zu ersehen.
Sie wurde dazu ausersehen, für alle zu sprechen.
* gegenübersehen,  hersehen, heruntersehen *
sich einer aussichtslosen Lage gegenübersehen
Alle mal hersehen!
Sie sah vom Fenster herunter. Er glaubt wegen seines Geldes,  er könne auf andere heruntersehen.
* hinsehen, hinwegsehen *
Da kann ich gar nicht hinsehen.
Über diese Nachlässigkeit will ich noch einmal hinwegsehen.
* nachsehen *
Wir sahen dem Auto noch nach, bis es hinter einer Kurve verschwand.
Du wirst es mir hoffentlich nachsehen, dass ich mich anders entschieden habe. Er hatte das Nachsehen, die anderen Entwürfe waren ausgereifter.
* übersehen, übersehen, herübersehen *
Diesen Gesichtspunkt hat er übersehen. Die Konsequenzen lassen sich noch nicht übersehen. Das viele Rot sieht man sich schnell über.
Sie sah freundlich lächelnd zu mir herüber.            
* umsehen “
Er hat sich auffällig nach ihr umgesehen. Ich muss mich nach einer
neuen Sekretärin umsehen
* versehen *
Mit Getränken und belegten Broten versehen brachen wir zu unserer Bergtour auf. Das passiert, ehe man sich`s versieht. Da ist mir leider ein Versehen unterlaufen.
* vorsehen, voraussehen, vorhersehen, vorbeisehen *
Es ist vorgesehen, die Gäste zuerst durch den Betrieb zu führen. Sieh dich vor, das ist nicht ungefährlich.Es war nicht vorauszusehen, dass das so lange dauert. Das habe ich vorhergesehen, aber keiner hat mir geglaubt.
Sie sah offenbar absichtlich an mir vorbei.
* wegsehen, weitersehen, wiedersehen *
Man sollte nicht wegsehen, wenn auf der Straße Leute angepöbelt werden.
Ich wollte sie grüßen, aber sie hat demonstrativ weggesehen.
Jetzt probieren wir das erst mal und dann werden wir weitersehen.
Ich möchte sie unbedingt wiedersehen,
* zusehen *
Wir sahen ihr begeistert beim Eislaufen zu. Diesem Treiben kann ich nicht länger tatenlos zusehen. Wir sollten zusehen, dass wir jetzt wegkommen.
* zurücksehen,  zusammensehen *
Auf diese Zeit sehe ich nur ungern zurück.
Diese Umstände muss man zusammensehen, um die Sache zu verstehen.

Substantive
siehe auch Wortfamilie Sicht
Seher  Fernseher  Fernsehprogramm  Fernsehzeitschrift  Hellseher  Sehkraft  Sehnerv  Sehschwäche  Sehschärfe  Sehvermögen Aufsehen  Aussehen  Versehen  Vorsehung

Kontexte
den Seher über die Zukunft befragen, jeden Abend den Fernseher einschalten, das Fernsehprogramm studieren, eine Fernsehzeitschrift  abonnieren,  einem Hellseher vertrauen, allmählich die Sehkraft  verlieren, der Sehnerv ist geschädigt, die Sehschwäche durch einen Bildschirm mit Großbuchstaben ausgleichen; die Sehschärfe ist in der Mitte der Iris am besten, sein Sehvermögen hat nachgelassen, ihr Auftritt hat Aufsehen erregt, sein Aussehen erinnert an einen Bergbauern, aus Versehen eine Vase umwerfen, die Vorsehung kann nicht an allem schuld sein.

Adjektive
sehbehindert  sehenswert  sehschwach  ungesehen  absehbar  unabsehbar  aufsehenerregend

Kontexte
ein sehbehinderter Fußgänger, eine sehenswerte Ausstellung,
er ist sehschwach und konnte das Namensschild nicht lesen;
der Dieb kam ungesehen davon; der Konflikt war absehbar; die Folgen sind noch unabsehbar; eine aufsehenerregende Veröffentlichung

 

 

sehnen

Wortfamilie sehnen

Verben
sehnen ersehnen herbeisehnen  ( sich ) zurücksehnen

Kontexte
* sehnen, ersehnen *
sich nach körperliche Nähe sehnen, sich nach seinen Kindern sehnen,
Frieden ersehnen, das Ende ersehnen, der lang ersehnte Nachwuchs
* herbeisehnen, sich zurücksehnen *
den Tag herbeisehnen, an dem die Familie wiedervereint ist; den Tod herbeisehnen; sich in die Heimat zurücksehnen, sich in die Jugend zurücksehnen

Substantive
Sehnen  Sehnsucht  Sehnsuchtsseufzer
Sehne  Sehnenscheide

Kontexte
ein heißes Sehnen nach der Geliebten überkam ihn; die Sehnsucht nach der Ferne, eine Sehnsuchtsmelodie, eine gerissene Sehne, eine Sehne im Kreis ( die Verbindung von zwei Punkten im Kreis ), eine entzündete Sehnenscheide

Adjektive
sehnig  sehnsüchtig  sehnsuchtsvoll  sehnlich  heißersehnt

Kontexte
sehniges Fleisch, sehnsüchtige Blicke, sehnsuchtsvoll übers Meer schauen, ein heißersehntes Ziel.
Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als dass wir uns versöhnen.

Seife

Wortfamilie Seife

Sie versteht es ihren Vater einzuseifen, wenn sie etwas von ihm will.

Verben
abseifen  einseifen  verseifen

Kontexte
* abseifen,  einseifen, verseifen *
Ich muss mich gründlich abseifen.
Der alte Herr ließ sich von dem Vertreter einseifen und zum Kauf einer Heizdecke überreden. Die Abfallfette werden verseift.

Substantive
Seife  Flüssigseife  Kernseife  Schmierseife  Seifenblase  Seifenkiste  Seifenlauge  Seifenoper  Seifenschale  Seifenschaum  Seifenspender

Kontexte
eine hautfreundliche Seife, Flüssigseife im Seifenspender, mit Kernseife einen Fleck bearbeiten, Schmierseife hilft gegen Blattläuse,  Seifenblasen machen Spaß, seine Pläne waren nur bunte Seifenblasen, eine   Seifenkiste selber bauen, die Schmutzwäsche in Seifenlauge einweichen, es war halt eine Seifenoper mit Liebesfreud und Liebesleid, eine Seifenschale mit Abflussloch, der Seifenschaum fließt nicht ab.

Adjektiv: seifig
dein Rücken ist noch seifig; die Suppe schmeckt irgendwie seifig.

Seil

Wortfamilie Seil

Verben
* abseilen, anseilen *
sich von einem Felsen abseilen, sich beim Klettern anseilen
* seilhüpfen, seilspringen *
Die Kinder wollen seilhüpfen / seilspringen ( nur Infinitiv ).

Substantive
Seil  Seilbahn  Seilschaft  Seiltanz  Seiltänzer  Seilwinde
Abschleppseil  Absperrseil  Drahtseil  Leitseil  Springseil

Kontexte
am Seil hängen, mit der Seilbahn hinauffahren, eine Seilschaft in einer Partei bilden,  ein politischer Seiltanz mit ungewissem Ausgang, sich als Seiltänzer zwischen den politischen Gruppierungen bewegen, das Seil mit der Seilwinde einholen;
ein Abschleppseil mitführen, ein Absperrseil anbringen, sich am Drahtseil festhalten, ein Leitseil in der Höhle auslegen, mit dem  Springseil hüpfen

Adjektive: unangeseilt  seiltänzerisch
unangeseilt klettern, mit seiltänzerischer Sicherheit handeln