schwingen

Wortfamilie schwingen

Verben
schwingen   abschwingen   aufschwingen   ausschwingen   durchschwingen   emporschwingen   mitschwingen   nachschwingen
zurückschwingen

Kontexte
* schwingen *
die Fahne schwingen, die Paare schwingen sich im Tanz, sich in den Sattel schwingen, große Reden schwingen. In seiner Stimme schwingt die Trauer um seine Geliebte. Die Brücke schwingt sich in zwei großen Bögen über das Tal.
* abschwingen, aufschwingen *
vom Reck abschwingen
Endlich hat sie sich dazu aufgeschwungen, die Belästigungen durch einen Arbeitskollegen anzuzeigen.
* ausschwingen, durchschwingen *
Das Pendel schwingt nur wenig aus.
Man sollte beim Wandern die Arme kräftig durchschwingt.
* emporschwingen,  mitschwingen *
Der Adler schwang sich in die Lüfte empor. Der Turner schwang sich am Reck empor. Auf diesem Instrument schwingen die Obertöne wunderbar mit. Neben dem Stolz über das Erreichte schwang in seinen Worten das Bedauern über das Ende der Zusammenarbeit mit.
* nachschwingen, zurückschwingen *
Wenn ein Zug über die Brücke fährt, schwingt sie noch lange nach.
Das Hochgefühl des Erfolgs schwingt immer noch nach.
Das Pendel wird auch wieder zurückschwingen ( z.B. in Bezug auf Wahlergebnisse ).

Substantive
Schwung  Abschwung  Aufschwung  Hüftschwung
Schwungbein  Schwungrad  Schwungseil
Schwinge  Schwingung  Beschwingtheit  Schwunglosigkeit
Überschwang

Kontexte
mit Schwung an die Aufgabe gehen, ein wirtschaftlicher  Abschwung / Aufschwung, ein koketter  Hüftschwung, den Gegner mit einem Hüftschwung zu Fall bringen, mit dem Schwungbein ausholen, das Schwungrad läuft noch lange weiter, am Schwungseil hängenbleiben,
die Schwingen des Adlers, die Schwingungen der Geige, die Beschwingtheit des Augenblicks, seine Schwunglosigkeit ärgert mich,
im Überschwang der Gefühle sich zu etwas hinreißen lassen.

Adjektive
erschwinglich  unerschwinglich  schwunghaft  schwunglos  schwungvoll  überschwänglich

Kontexte
zu erschwinglichen Preisen erhältlich, das Haus war für uns unerschwinglich, einen schwunghaften Handel mit Gebrauchtwaren betreiben; schwunglos darangehen, Ordnung zu schaffen; schwungvolles Geigenspiel, eine schwungvolle Schrift, eine überschwängliche Begrüßung