sorgen

Wortfamilie sorgen

Verben
sorgen, ausgesorgt haben, besorgen, besorgt sein, entsorgen, umsorgen, versorgen, überversorgen, unterversorgen, vorsorgen

Kontexte
* sorgen, sorgen für, sorgen um *
Durch die Verknüpfung mit Präpositionen ergeben sich unterschiedliche Bedeutungen.
Für meine Kinder ist auch nach meinem Tod gesorgt.
Die Polizei sorgt für einen reibungslosen Verkehrsablauf.
Die Automatik sorgt für einen sparsamen Stromverbrauch.
Du brauchst dich um ihn nicht zu sorgen.
* besorgen *
Ich muss noch Baumaterial besorgen.
Es musste alles protokolliert werden; sie hat das für mich besorgt ( hier Partizip des Verbs, aber: besorgt sein  ).
* entsorgen,  umsorgen *
Wie kann man hier alte Möbel entsorgen?
Sie umsorgt die Heimkinder aufopfernd
* versorgen, überversorgt, unterversorgt *
Wir haben uns mit Proviant versorgt. Als Beamter ist er versorgt.
Der Landkreis ist mit Krankenhausbetten über- und mit Orthopäden
unterversorgt.
* vorsorgen *
Für den Fall einer Versorgungskrise müssen wir vorsorgen.

Substantive
Sorge, Sorgfalt, Sorgenfalte, Sorgerecht, Sorglosigkeit.
Sorgenkind: Er ist unser Sorgenkind.
Fürsorge, Fürsorgeerziehung, Armenfürsorge, Gesundheitsfürsorge u.a.
Nachsorge: Zur Nachsorge ( nach der Operation ) gehören Massagen.
Versorgung: Versorgungskrise, die Versorgung der Flüchtlinge

Adjektive
sorgsam, sorglos, sorgfältig, fürsorglich, ausgesorgt, besorgt  sorgenvoll

Kontexte
mit wertvollen Bildern sorgsam umgehen, ein sorgloses Leben führen,
die Sicherheit der Geräte sorgfältig prüfen, sich fürsorglich um das kranke Kind kümmern, aufgrund einer Erbschaft ausgesorgt haben, besorgt in die Zukunft blicken.
Vorsorglich haben wir vor dem Sturm den Sonnenschirm hereingeholt.