biegen

Wortfamilie biegen

Verben

biegen abbiegen aufbiegen durchbiegen einbiegen hinbiegen umbiegen verbiegen zurechtbiegen zurückbiegen

Kontexte

* biegen *
einen Draht zu einem Haken biegen, um die Ecke biegen, sich vor Lachen biegen, ein Ast biegt sich unter der Last der Früchte nach unten, einen Plan auf Biegen und Brechen durchsetzen wollen
* abbiegen *
An der nächsten Kreuzung biegen Sie rechts ab.
Die beiden wurden immer ärgerlicher, aber seine Frau konnte einen Streit gerade noch abbiegen.
* aufbiegen, durchbiegen *
Das Blech muss etwas aufgebogen werden.
Die Bretter biegen sich zu stark durch.
* einbiegen, hinbiegen *
In diese Gasse müssen wir einbiegen.
Das ist blöd gelaufen, aber man kann es noch hinbiegen.
* umbiegen, verbiegen *
den Draht umbiegen – Der Weg biegt nach Westen um.
Der Nagel ist verbogen und nicht mehr zu gebrauchen.
Ich lasse mich nicht verbiegen; wenn ich die Kunden belügen soll, verlasse ich die Firma.
* zurückbiegen, zurechtbiegen *
Man braucht einen Schraubstock, um das Eisenband zurückzubiegen.
Ein dummes Missgeschick; aber sie wird die Sache schon wieder zurechtbiegen. Den Löffel kann man wieder zurechtbiegen.

Substantive

Biegung Straßenbiegung Wegbiegung Abbiegung Einbiegung
Biegefestigkeit Biegespannung Eisenbieger ( im Stahlbetonbau )
Bogen Bogenradius Brückenbogen Bogenbrücke Fensterbogen Torbogen Bogenschießen Bogengang Lichtbogen Geigenbogen

Kontexte

Hinter der nächsten Wegebiegung geht es wieder bergab.
Nehmen Sie die 2. Abbiegung rechts. Wenn die Eisenbieger fertig sind, wird Beton in die Schalung gegossen. Ein Bogen Zeichenpapier.
einen weiten Bogen um die Gefahrenstelle machen, im hohen Bogen rausgeworfen werden; den Bogen heraushaben, wie man den Schlauch wechselt; mit dieser Widersetzlichkeit hat er den Bogen überspannt;
einen Bogen schlagen von den Römern über das Mittelalter bis zur Gegenwart

Adjektive

biegbar: ein mit der Hand nicht biegbarer Eisenstab
biegsame Kunststoffplatten, eine erstaunlich biegsame Akrobatin

bieten

Wortfamilie bieten

Verben
bieten    anbieten   aufbieten    darbieten   erbieten   feilbieten  gebieten  mitbieten  überbieten   unterbieten   verbieten

Kontexte
* bieten *
Das bietet mir die Gelegenheit, groß in den Import einzusteigen.
Ich habe ihm Geld geboten, aber konnte ihn nicht beeinflussen. Dann bot sich doch noch ein Ausweg. Wir boten ihm die Hand zur Versöhnung. Bei der Show wurde viel geboten. Diese Aufgabe bietet genug Schwierigkeiten.
* anbieten, aufbieten *
Ich habe ihm Unterstützung angeboten.
Wir mussten unsere ganze Kraft aufbieten, um die Kühlschrank die Treppe hochzutragen.
Es wurden Militär aufgeboten, um den Aufstand niederzuschlagen.
* darbieten,  erbieten, feilbieten *
Was hier dargeboten wird, ist einmalig.
Er hat sich erboten, die Vereinszeitschrift druckfertig zu machen. Handgefertigte Puppen feilbieten.
* gebieten, mitbieten *
Ruhe gebieten, Respekt gebieten, dem Treiben der Kinder Einhalt gebieten, über eine treue Anhängerschaft gebieten. Eile war geboten.  Das gebietet der Anstand. Bei diesen Summen kann ich nicht mehr mitbieten.
* überbieten, unterbieten, verbieten *
bei einer Versteigerung überboten werden
Diese Frechheit ist nicht zu überbieten.
Die ausländische Konkurrenz unterbietet uns mit Hilfe staatlicher Subventionen. Das Niveau dieses Politikers ist nicht zu unterbieten.
Rauchen verboten! Ein betrügerisches Vorgehen verbietet sich von selbst.

Substantive
Bieter  Bietergemeinschaft  Bieterwettbewerb  Gebot  Mehrgebot  Meistgebot  Anbieter  Angebot  Aufbietung  Darbietung  Ehrerbietung  Gebiet  Gebieter  Gebietsabtretung  Gebietsforderung
Anbaugebiet  Arbeitsgebiet  Aufmarschgebiet  Ballungsgebiet  Baugebiet  Einzugsgebiet  Fachgebiet  Fanggebiet  Feuchtgebiet  Forschungsgebiet  Fremdenverkehrsgebiet  Gemeindegebiet  Gewerbegebiet  Grenzgebiet  Hafengebiet  Hochwassergebiet  Hoheitsgebiet  Industriegebiet  Jagdgebiet  Kurdengebiet  Küstengebiet  Lebensgebiet  Mischgebiet  Naherholungsgebiet  Naturschutzgebiet  Weinbaugebiet  Wintersportgebiet  Wohngebiet    Überschwemmungsgebiet

Verbot  Alkoholverbot  Rauchverbot
Berufsverbot  Denkverbote  Hausverbot  Publikationsverbot
Fahrverbot  Halteverbot  Überholverbot

Adjektive
unüberbietbar  meistbietend  ehrerbietig  achtunggebietend  ehrfurchtgebietend  furchtgebietend  gebieterisch  gebietsbezogen

Kontexte
mit unüberbietbarer Präzision; der Zuschlag ging an den Meistbietenden; jemand ehrerbietig hereinbitten, eine achtunggebietende Erscheinung, ein ehrfurchtgebietender Überlebender des Konzentrationslagers, ein furchtgebietender Gesichtsausdruck, mit gebieterischer Stimme, gebietsbezogene Planungen

bilden

Wortfamilie bilden

               Diese Musik ist nur laut und verbildet euren Musikgeschmack.

Verben
bilden   abbilden   ausbilden    durchbilden   einbilden   nachbilden umbilden verbilden    vorbilden   weiterbilden   zurückbilden  bebildern

Kontexte
* bilden *
sich ein Urteil bilden, eine Warteschlange bilden, um jemand einen Kreis bilden, mit Lippen und Zähnen einen Laut bilden, einen Satz bilden; den Charakter junger Menschen rechtzeitig bilden; die bildende Künste lieben; Vermögen bilden; eine Gemeinschaft bilden; den Kern des Widerstandes bilden; Knospen bilden; die Basis für weitere Forschungen bilden; der Bergkamm bildet die Grenze zum Nachbarland
* abbilden, ausbilden *
In diesem Buch sind alle möglichen Blütenformen abgebildet.
Er wird als Mechatroniker ausgebildet.
Diese Pflanze bildet Grund- und Hochblätter aus.
* durchbilden,  einbilden *
Er hat einen athletisch durchgebildeten Körper.
Darauf brauchst du dir nichts einzubilden.
* nachbilden, umbilden *
ein Modellauto dem Original nachbilden, die Regierung umbilden
Im Laufe der Evolution wurden Blätter zu Dornen umgebildet.
* verbilden *
Diese Musik ist nur laut und verbildet auf die Dauer das Wahrnehmungsvermögen für gute Musik.
* vorbilden, weiterbilden *
Der neue Leiter der Lehrwerkstatt ist pädagogisch vorgebildet.
Ich besuche die Tagung, um mich weiterzubilden.
* zurückbilden, bebildern *
Das Haarkleid hat sich bei den Urmenschen zurückgebildet.
Ein wunderschön bebildertes Märchen.

Diese Musik ist nur laut und verbildet euren Musikgeschmack.

Substantive
Bild  Abziehbild  Bühnenbild  Brustbild  Ebenbild  Gruppenbild  Hochzeitsbild  Panoramabild  Sammelbilder  Standbild  Sternbild
Amerikabild  Berufsbild  Blutbild  Charakterbild  Deutschlandbild
Feindbild  Frauenbild  Gegenbild  Gesamtbild  Geschichtsbild  Gottesbild  Hörbild  Idealbild  Lagebild  Lebensbild  Leitbild  Lichtbild  Luftbild  Mannsbild  Meinungsbild  Persönlichkeitsbild  Phantombild  Schadbild  Schaubild  Schreckensbilder  Selbstbild  Sinnbild  Spiegelbild  Stadtbild  Stimmungsbild  Tafelbild

Kontexte
ein Bild an die Wand hängen, sich ein Bild von der Stimmung im Volk machen, ein Bild des Jammers bieten; das Wiedersehen im Bild festhalten; Bilder der Vergangenheit kamen ihr in den Sinn; er war schon über die Geschehnisse im Bilde; ein Bild gebrauchen, um die
Situation zu  veranschaulichen;
Abziehbilder ins Album kleben, einen Bühnenbild entwerfen, das Brustbild lässt seine Größe nicht erkennen; sie ist das genaue Ebenbild ihrer Mutter; ein Gruppenbild der Seminarteilnehmer; ein Hochzeitsbild meiner Eltern; ein Panoramabild vom Hohensteingipfel; Sammelbilder von Fußballern; ein Standbild Friedrich des Großen; das Sternbild des Kleinen Wagens; das illusionäre Amerikabild der Auswanderer; sich mit dem Berufsbild des Mechatronikers vertraut machen; das Blutbild zeigte einen Mangel an roten Blutkörperchen; sein Charakterbild wird unterschiedlich beurteilt; das Deutschlandbild der Polen schwankt zwischen Abscheu und Bewunderung; die Propaganda kommt offenbar nicht ohne Feindbilder aus; das Frauenbild des Islam; sie ist das Gegenbild zu ihrem Vater; es ergibt sich ein zwiespältiges Gesamtbild dieser Epoche; sein Geschichtsbild ist durch seine Kriegserlebnisse beeinflusst;
das Gottesbild eines rächenden Gottes im Alten Testament; gestern Abend wurde ein Hörbild vom Fall der Mauer gesendet; sie ist das Idealbild einer engagierten Mutter; das Lagebild der Aufstände ändert sich von Tag zu Tag; dieser Band enthält Lebensbilder von Entdeckern; unser Leitbild ist der Dienst an Menschen; hier sind Lichtbilder meiner Geschwister; ein Luftbild meiner Heimatstadt; er ist ein etwas ungehobeltes Mannsbild; das Meinungsbild der Bevölkerung zur Einwanderung wandelt sich; Alexanders des Großen Persönlichkeitsbild erscheint nicht mehr so heroisch; ein Phantombild des Täters nach den Angaben des Opfers; das Schadbild des Borkenkäfers; ein Schaubild der Preisentwicklung; Schreckensbilder vom Unglücksort; das Selbstbild einer aufstrebenden Nation; die Taube ist ein Sinnbild des Friedens; er sah sein Spiegelbild im Schaufenster; unsere Vorstellung von Italien ist ein Spiegelbild von Lektüre und Fernsehen; das Stadtbild spiegelt den wachsenden Wohlstand wider; das allgemeine Stimmungsbild ist eher trübe; die Lehrerin zeichnete ein Tafelbild mit den verschiedenen Faktoren und Wechselwirkungen

Substantive mit Bild-/ Bilder- als Erstwort
Bildband  Bildfläche  Bildhauer  Bildmaterial  Bildmotiv  Bildnis  Selbstbildnis  Bildschärfe  Bildschirm  Bildstörung
Bilderausstellung  Bilderbuch  Bilderfälscher  Bilderflut  Bilderfülle  Bildergalerie  Bildergeschichte  Bilderrahmen  Bilderrätsel  Bildersprache  Bilderstürmer

Kontexte mit Bild-/ Bilder-
ein Bildband über Hessen; er ist seit zwei Wochen von der Bildfläche verschwunden; als Bildhauer verarbeitet er nur Lindenholz; ich habe Bildmaterial für die Ausstellung gesammelt;
als Bildmotiv habe ich eine Blumenwiese gewählt; ein Bildnis Bismarcks; ein Selbstbildnis des Malers; Fotos der Erde in bisher nicht erreichter Bildschärfe; der Bildschirm zeigte ein Standbild; eine Bildstörung aufgrund eines Gewitters; eine Bilderausstellung der Impressionisten; ich schenke ihm ein Bilderbuch zum Geburtstag; ein genialer Bilderfälscher; eine ungeheure Bilderflut ergießt sich über uns; die Bilderfülle dieses Buches ist überwältigend; im Schloss erwartet uns eine Bildergalerie des Grafengeschlechts; die Kleinsten lieben Bildergeschichten; für dieses Bild suche ich noch einen Bilderrahmen; in der Wochenendausgabe erscheint immer ein Bilderrätsel; die Wandgemälde in der Kirche sind als Bildersprache zu verstehen; die Bilderstürmer vernichteten wertvolle Heiligenbilder

weitere Substantive
Gebilde  Fantasiegebilde  Staatengebilde  Traumgebilde  Wahngebilde  Wolkengebilde
Bühnenbildner  Maskenbildner
Abbild  Abbildung  Ausbildung  Bebilderung  Einbildung  Nachbildung  Rückbildung  Vorbild  Vorbildung  Weiterbildung
Allgemeinbildung  Berufsbildung  Charakterbildung  Eigentumsbildung
Fehlbildung Herzensbildung Humusbildung  Lautbildung  Legendenbildung  Meinungsbildung  Missbildung  Preisbildung  Regierungsbildung    Stimmbildung  Urteilsbildung  Vermögensbildung

weitere Kontexte
Die herkömmlichen Nationalstaaten  werden durch supranationale Gebilde ergänzt. Ein kunstvolles Gebilde aus Draht und Perlen. Ein Fantasiegebilde aus Naturmaterialien. Ein Staatengebilde aus Zentralstaat und autonomen Republiken. Dieser Idealstaat ist nur ein Traumgebilde / Wahngebilde. Die Wolkengebilde faszinieren durch ihre Formenvielfalt. Ein Bühnenbildner, der grelle Farben bevorzugt. Sein Gesichtsausdruck wurde vom Maskenbildner völlig verändert.

Ein getreues Abbild des damaligen Alltags, ein Buch mit vielen, meist farbigen Abbildungen, die Ausbildung in den Handwerksberufen, die Ausbildung einer Körperbehaarung, die Bebilderung des Werbematerials, diese Angst ist reine Einbildung; die Nachbildung  einer Büste von Nofretete; die Rückbildung der Flügel bei den Laufvögeln; das Vorbild der Eltern ist entscheidend; eine fachliche Vorbildung fehlt oft; ständige Weiterbildung ist erforderlich;
eine gute Allgemeinbildung hilft sich in den wechselnden Anforderungen des Lebens zu behaupten; die Einrichtungen der Berufsbildung ausbauen; Charakterbildung ist zuerst Sache des Elternhauses; im Niedriglohnsektor ist Eigentumsbildung unmöglich.

Substantive zu Bildung
Bildung   Bildungsballast  Bildungsbürger  Bildungschancen Bildungseinrichtung  Bildungsgang  Bildungsgrad  Bildungsgut  Bildungsideal  Bildungslücke  Bildungsniveau  Bildungspolitik  Bildungsprogramm  Bildungsreise  Bildungsstand  Bildungsweg
Erwachsenenbildung  Fortbildung  Hochschulbildung  Lehrerbildung  Schulbildung  Volksbildung

Kontexte zu Bildung
Der Staat muss noch mehr in Bildung investieren. Die Bildung eines Gesprächskreises, die Bildung von Beispielsätzen, die Bildung von Kristallen. Goethe und Schiller sind heute doch nur Bildungsballast. Bildung darf nicht mehr auf die sogenannten Bildungsbürger beschränkt bleiben. Die Bildungschancen vermehren, Bildungseinrichtungen fördern. Weiterführende Bildungsgänge einrichten. Einen hohen Bildungsgrad erreichen. Zeitgeschichte sollte zum allgemeinen Bildungsgut gehören. Das Bildungsideal des Humanismus. Die verbreitete Bildungslücke in Weltwirtschaft hat fatale Folgen. Das Bildungsniveau in diesem Land leidet an der Unterfinanzierung der Schulen und Hochschulen. Bildungspolitik steht offenbar nicht im Fokus der Medien. Die Bildungsprogramm auf das digitale Zeitalter ausrichten. Bildungsreisen haben auch heute noch ihre Berechtigung. Der Bildungsstand der Landbevölkerung ist dort niedrig. Ihr Bildungsweg führte sie an mehrere Universitäten. Erwachsenenbildung  kann heute nicht mehr als reine Freizeitbeschäftigung verstanden werden. Die Fortbildung der Ärzte ist wichtiger denn je. Ohne  Hochschulbildung ist eine Karriere in den Medien inzwischen schwierig. Die Lehrerbildung in die Praxis einbinden. Die Schulbildung der Migranten stellt neue Anforderungen. Die  Volksbildung entscheidet über unseren zukünftigen Wohlstand.

Adjektive
bildlich  vorbildlich  bildgebend  bildhaft  bildkräftig  bildbar  bildsam  bildhübsch  bildschön  bildwirksam
bilderbuchartig  bilderreich
allgemeinbildend  blutbildend  charakterbildend  geschmacksbildend gebirgsbildend  gesteinsbildend  persönlichkeitsbildend  vertrauensbildend
ungebildet  unverbildet  bildungsfähig  bildungsfern  bildungshungrig

Kontexte
Das musst du dir mal bildlich vorstellen, wie er da im Matsch lag. Bildlich gesprochen kannst du nur mit der Brechstange etwas erreichen. Sie hat sich vorbildlich verhalten. Die bildgebenden Verfahren lassen auch Sehnen erkennen.  Wer sich bildhaft ausdrückt, wird besser verstanden. Er verfügt über eine bildkräftige Prosa.
Ein noch bildbares / bildsames Kind, ein bildhübsches / bildschönes Mädchen. Sie versteht es, sich bildwirksam zu präsentieren.
Seine Karriere verlief bilderbuchartig. Eine bilderreiche Sprache.
Allgemeinbildende Schulen, blutbildende Zellen, charakterbildende Erfahrungen; das Studium der italienischen Gotik war geschmacksbildend für die Baumeister im Norden Europas. Die gebirgsbildende Verschiebung von Platten der Erdkruste und die gesteinsbildende Überlagerung von Sedimenten haben die Alpen entstehen lassen. Ein persönlichkeitsbildender Auslandsaufenthalt.
vertrauensbildende Gespräche der Regierungschefs. Ein ungebildeter, aber populärer Politiker, ein unverbildetes Naturkind.
Neue Wege gehen, um auch bildungsferne Familie zu erreichen.
Ein bildungshungriges Flüchtlingskind.

bitten

Wortfamilie bitten

Verben
bitten   ausbitten   erbitten   herbitten   hereinbitten   hinausbitten   verbitten

Kontexte
* bitten *
Ich bitte dich um eine Gefälligkeit. Er bittet um Vergebung.
* ausbitten,  erbitten *
Da muss ich mir Bedenkzeit ausbitten. Ich bitte mir Ruhe aus.
Er hat meinen Rat erbeten.
* herbitten, hereinbitten *
Ich habe Sie hergebeten, um Ihnen zu zeigen, wie ich die Räume verändern will.
einen Gast hereinbitten
* hinausbitten,  verbitten *
jemand höflich, aber bestimmt hinausbitten
Ich habe mir die ständige Einmischung verbeten.

Höflichkeitsformel
Bitte, gib mir das Werkzeug. Der Nächste bitte!
Bitte / bitte sehr ( als Antwort auf einen Dank ).
Bitte sehr / bitte schön ( wenn man etwas anbietet ).
Ja, bitte? ( was wünschen Sie? ).
Na bitte! ( das habe ich doch gleich gesagt! )

Substantive
Bitte  Bittbrief  Bittgang  Bittgesuch  Bittprozession  Bittschrift  Bittsteller
Fürbitte  Gegenbitte

Kontexte
eine Bitte äußern, einer Bitte entsprechen, die Bitte um ein Almosen,
einen Bittbrief / ein Bittgesuch / eine Bittschrift verfassen, an einer Bittprozession teilnehmen, einen Bittsteller abweisen,
Fürbitten im Gottesdienst, eine Gegenbitte an den Gesprächspartner richten

Adjektiv: unerbittlich  ungebeten
unerbittlich durchgreifen, ein unerbittlicher Gegner, jemand mit unerbittlichem Hass verfolgen, sich ungebeten einmischen

bitter

Wortfamilie  bitter

Verben: erbittern  verbittern
Der Undank hat mich gegen ihn erbittert. Die erbitterten Plantagenarbeiter legten die Arbeit nieder. Durch diesen Reinfall lasse ich mir das Leben nicht verbittern. Ein verbitterter Arbeitsloser.

Substantive
Bitterkeit  Bitternis  Bitterstoff  Verbitterung

Kontexte
Bitterkeit empfinden, voll Bitternis an die verlorenen Jahre denken;
diese Pflanze enthält Bitterstoffe; ihre Verbitterung wegen der Treulosigkeit des Ehemannes ist mehr als verständlich.

Adjektive
bitter  bitterarm  bitterböse  bitterernst  bitterkalt  bitterlich  bittersüß
edelbitter  halbbitter  zartbitter

Kontexte
von dieser Geschichte bleibt ein bitterer Nachgeschmack, ein bitteres Lächeln, bitterarme Landarbeiter, ein bitterböser Brief; diese Drohung ist bitterernst gemeint; bei dem bitterkalten Wetter bleibe ich zuhause;
bitterlich  weinen; eine bittersüße Liebesgeschichte; Schokolade gibt es edelbitter, halbbitter und zartbitter.