Werk

Wortfamilie Werk

Verben
werken ( meist substantiviert )  werkeln  herumfuhrwerken

Kontexte
Den Kindern fehlt ein Raum zum Werken. Vater werkelt gern im Keller. Die Kinder fuhrwerkten überall herum.

Substantive 1
Werk  Handwerk  Handwerker  Handwerksmeister  Heimwerken  Heimwerker  Kunsthandwerk/er  Bauwerk  Aufbauwerk  Bergwerk  Fachwerk  Flechtwerk  Hebewerk  Maßwerk  Mauerwerk  Pumpwerk  Räderwerk  Stockwerk
Handwerkerschaft  Gewerkschaft
Feuerwerk  Kunstwerk  Gesamtkunstwerk  Machwerk  Menschenwerk  Zahlenwerk  Werkschau
Fahrwerk  Fuhrwerk    Laufwerk  Leitwerk  Höhenleitwerk  Seitenleitwerk  Schaltwerk  Schuhwerk  Stellwerk  Triebwerk
Hüttenwerk  Kraftwerk  Wasserkraftwerk  Atomkraftwerk Stahlwerk Wasserwerk


einzelne Kontexte 1

sich ans Werk machen, vorsichtig zu Werke gehen, ein Werk der tätigen Nächstenliebe; dieses Schlammassel ist dein Werk; ein Werk der bildenden Kunst, ein Werk zur Montage von Fahrrädern,
ein Handwerk erlernen / ausüben, ein Bauwerk planen / errichten.
Nach dem Erdbeben wurde für den Wiederaufbau ein Aufbauwerk gegründet. Das schöne Fachwerk sollte nicht mit Putz verdeckt werden. Das Steilufer mit Flechtwerk befestigen. Der Kanal hat drei Hebewerke. Heimwerken spart Geld, ist aber auch Ausgleich zur Schreibtischarbeit. Das Maßwerk eines Kirchenfensters.  Ein fremdenfeindliches Machwerk. Das Menschenwerk stellt sich immer mehr als unheilvoller Eingriff in die Schöpfung dar. In das Räderwerk der Justiz geraten. Aus diesem Zahlenwerk wird man nicht so leicht schlau. Ich gehe zu der Werkschau dieses Künstlers.
Das Flugzeug hat das Fahrwerk schon eingefahren. Ein von Pferden gezogenes Fuhrwerk. Im Hüttenwerk wird Eisenerz verhüttet. Mein Laptop verfügt über ein Diskettenlaufwerk. Das Schaltwerk des Fahrrads einstellen. Für diese Wanderung benötigst du festes Schuhwerk. Die Stahlwerke stehen in einer harten Konkurrenz zu chinesischen Werken. Die Stellwerke der Bahn werden digitalisiert. Ein Triebwerk ist ausgefallen. Im Wasserwerk werden täglich Proben genommen.

Substantive 2
Druckwerk  Kartenwerk
Beiwerk  Blendwerk  Bollwerk  Gesamtwerk    Meisterwerk  Standardwerk  Stückwerk  Teufelswerk  Werkstück  Werkstoff
Friedenswerk  Reformwerk  Vertragswerk
Tagewerk  Gewerk  Hauptwerk  Lebenswerk
Astwerk  Blattwerk  Buschwerk  Wurzelwerk

einzelne Kontexte 2
Eine Flut von Druckwerken kommt auf jeden von uns zu. Ein topografisches Kartenwerk des Landesvermessungsamtes, alles störende Beiwerk weglassen; modisches Beiwerk, wie Halstücher, Handschuhe und Schmuck; sich nicht vom Blendwerk der Werbung täuschen lassen; das Verfassungsgericht ist einer Bollwerk der Demokratie; jetzt soll sein Gesamtwerk herausgegeben werden; ein Meisterwerk der Geschichtsschreibung, ein Standardwerk der Augenheilkunde; die neuen Fahrradwege sind nur Stückwerk; Bomben gegen das Teufelswerk der Imperialisten; ein Werkstück sorgfältig bearbeiten; neuartige Werkstoffe; die Europäische Gemeinschaft ist ein großartiges Friedenswerk; ein Reformwerk in Angriff nehmen; ein umfangreiches Vertragswerk ausarbeiten;
wir haben unser Tagewerk vollbracht; auf dem Bau werden die verschiedenen Gewerke von den jeweiligen Handwerkern erstellt; dieses Buch ist sein Hauptwerk; sie wurde für ihr Lebenswerk geehrt;
das Astwerk lichten, das Blattwerk der Bäume verhindert, dass sich die Luft zu sehr aufheizt; nach dem Kahlschlag hat sich Buschwerk ausgebreitet; das zu Tage getretene Wurzelwerk des umgestürzten Baumes

Substantive 3
Werkangehörige  Werktag  Werktätige  Werkschutz  Werksfeuerwehr  Werksgelände  Werkstudent  Werkstor  Werkunterricht  Werklehrer  Werkvertrag
Stammwerk  Zweigwerk
Sägewerk  Stadtwerke  Studentenwerk  Wasserwerk
Werkstatt  Autowerkstatt  Behindertenwerkstatt  Lehrwerkstatt  Theaterwerkstatt  Werkstattgespräche
Werkbank  Werkzeug  Werkzeugmacher  Werkzeugkiste  Folterwerkzeuge  Sprechwerkzeuge  Schreibwerkzeuge

Diese Substantive erklären sich aus dem Zusammenhang. Daher wird auf Kontexte verzichtet.

Adjektive und Adverb
werkeigen  werkgetreu  werktäglich  werktätig
werktags  handwerklich  gewerkschaftlich

Kontexte
eine werkseigene Kantine, eine werkgetreue Nachbildung, die werktägliche Fahrt zur Arbeit, die werktätige Bevölkerung. Werktags stehe ich um 6.30 Uhr auf.