hauen

Wortfamilie hauen

Verben
hauen  anhauen  abhauen  aushauen  behauen  danebenhauen  draufhauen  durchhauen  einhauen  heraushauen  herunterhauen  hinhauen  umhauen  verhauen  zuhauen  zurechthauen  zusammenhauen

Kontexte zu hauen
Stufen in den Fels hauen; Holz hauen ( klein machen ); der große Junge hat die Kinder gehauen; mit der Faust auf den Tisch hauen, in die Tasten ( des Klaviers ) hauen; jemand übers Ohr hauen
( übervorteilen ); auf den Putz hauen ( angeben ); ein Holzgestell kurz und klein hauen;  den ganzen Wochenlohn auf den Kopf hauen ( auf einmal ausgeben ); die Debatte artete zu einem Hauen und Stechen aus; einen Nagel ins Holz hauen; er schlug in die gleiche Kerbe wie sein Vorredner ( äußerte die gleiche Kritik ); er haute das Bündel auf den Tisch; sich aufs Ohr hauen ( schlafen legen ).

weitere Kontexte zu Verben
Ich habe mir das Knie am Tischbein angehauen. Sie hat mich um 20 € angehauen ( gebeten ). Die Diebe sind abgehauen, als sie entdeckt wurden. Die schwachen Stämme aushauen; einen Sandstein so behauen, dass er passt. Mit dem Hammer danebenhauen. Mit dieser Vermutung hast du danebengehauen. Immer wird auf die Kleinen noch draufgehauen. Den Gordischen Knoten durchhauen. Auf den am Boden Liegenden noch einhauen. Meine Freunde haben mich  herausgehauen, als die ganze Bande auf mich losging. Er hat dem unverschämten Burschen eine heruntergehauen. Er haute so hin, dass die Nase gebrochen war. Wenn das hinhaut ( gelingt ), hast du Glück gehabt. Als ich das hörte, hat es mich fast umgehauen. Eine   verhaute ( anderes Partizip! ) Schulaufgabe ist doch nicht schlimm. Der Verräter wurde von seinen Kameraden verhauen.   Einen Weihnachtsbaum so zuhauen / zurechthauen, dass er in den Ständer passt.    Er haut gleich zu, wenn er provoziert wird. Man hat ihn auf dem Nachhauseweg zusammengehauen.

Substantive
Hau  Haue  Hauer  Bildhauer  Haudegen  Haudrauf  Haumesser
Verhau  Drahtverhau

Kontexte
einen Hau weg haben ( nicht ganz bei Verstand sein ); Haue bekommen ( ugs. verhauen werden ); die Hauer ( unteren Eckzähne ) eines Wildschweins; als Bildhauer ist er auf Heiligenfiguren spezialisiert; ein Haudegen (erfahrener Kämpfer ) aus dem Bürgerkrieg; er ist ein rechter Haudrauf ( Schlägertyp ); sich mit einem Haumesser durch das Dickicht kämpfen; ein Verhau aus Ästen und Gerümpel; wer hat denn diesen Verhau ( dieses Durcheinander ) hinterlassen? Ein Stacheldrahtverhau soll unerlaubte Grenzübertritte verhindern.