fahren

 Wortfamilie fahren

Verben
fahren    abfahren   anfahren   heranfahren   auffahren   hinauffahren   ausfahren   herausfahren   hinausfahren    auseinanderfahren   befahren   davonfahren   dazwischenfahren   durchfahren  durchfahren   einfahren   hineinfahren   erfahren   entfahren   entlangfahren   fortfahren   herfahren   hinfahren   losfahren   mitfahren   nachfahren   überfahren   umfahren   umfahren   herumfahren   unterfahren   herunterfahren   hinunterfahren   verfahren   weiterverfahren   vorfahren   vorausfahren     vorbeifahren   wegfahren   weiterfahren   widerfahren   zerfahren   zufahren  zurückfahren   zusammenfahren
Die Wortfamilie Gefahr / gefährden wird gesondert behandelt.

Kontexte
* fahren *
mit dem Auto / dem Schiff / der Straßenbahn fahren, einen Mercedes fahren, zur Arbeit fahren, in den Urlaub fahren; das Auto fährt 100 kmh, einen Umweg fahren, ein Rennen fahren; aus der Haut fahren, sich mit der Hand durchs Haar fahren, zur See fahren, fahr zum Teufel!
die Karre in den Dreck fahren ( ein Vorhaben zum Scheitern bringen ); mit der Kirche ums Dorf fahren ( umständlich verfahren ); Sonderschichten fahren; ich bin mit dieser Methode gut gefahren; einen ( Furz ) fahren lassen; ein Baby spazieren fahren; erschrocken in die Höhe fahren; aus der Haut fahren; was ist denn in dich gefahren! schnell in die Kleider fahren;
da fuhr ihr durch den Kopf, dass sie die Schlüssel vergessen hatte
*
abfahren *
Der Zug fährt ab. Die Grenzpolizei fährt diese Feldwege häufig ab.
von der Autobahn abfahren, ins Tal abfahren ( auf Skiern ), den Schutt abfahren
Er wollte intim werden; sie hat ihn aber abfahren lassen.
abgefahrene Reifen, eine abgefahrene Straßenbahnfahrkarte
Er fährt auf Heavy Metal ab.
Im Büro sind alle auf die neue Praktikantin abgefahren.
* anfahren, heranfahren *
Die neuen Straßenbahnen fahren viel sanfter an.
Er kam im Karacho angefahren.
eine Autobahnraststätte anfahren
frischen Sand für den Spielplatz anfahren
Ich wurde von einem Radfahrer angefahren.
Deswegen brauchst du mich doch nicht so grob anzufahren.
Fahr nicht so nah an den Vordermann heran!
* auffahren, hinauffahren *
Die Grubenarbeiter sind aus dem Schacht aufgefahren.
Jesus ist in den Himmel aufgefahren.
Bei dem plötzlichen Stau sind 5 Fahrzeuge aufeinander aufgefahren.
Vorsicht, du fährst zu dicht auf.
Vor Beginn der Kundgebung fuhren Mannschaftswagen der Polizei auf.
Bei der Hochzeit wurden die verschiedensten Gerichte aufgefahren.
Er fuhr ärgerlich auf und verkündete, dass er da nicht mehr mitmacht.
Er ist mit dem Jeep auf die Alm hinaufgefahren.
* ausfahren, herausfahren, hinausfahren, auseinanderfahren *
zum Fischfang ausfahren, ein Baby ausfahren, Zeitungen ausfahren,
eine Antenne ausfahren,  ausgefahrenen Feldwege.
Wenn wir uns auf dem Markt behaupten wollen, müssen wir die ausgefahrenen Gleise verlassen und Gesamtlösungen anbieten.
aus der Scheune rückwärts herausfahren, ins offene Meer hinausfahren
Als er zufällig ins Zimmer trat, sind die beiden überrascht auseinandergefahren.
* befahren, davonfahren *
eine stark befahrene Straße
Der Bankräuber ist der Polizei mit dem Motorrad davongefahren.
* dazwischenfahren *
Er wollte mich für die Panne verantwortlich machen; da bin ich aber dazwischengefahren und habe den abgebrochenen Bolzen vorgezeigt.
* durchfahren, durchfahren *
Der Bus ist an der Haltestelle einfach durchgefahren.
Wir haben die Wüste in 10 Stunden durchfahren.
Wir sind die ganze Nacht durchgefahren. Wir fuhren die ganze Nacht durch. Ich habe keine Lust, die ganze Nacht durchzufahren.
Das betonte / durch / ist trennbarer Verbzusatz. Das Partizip wird mit dazwischengeschobenem / -ge- / gebildet. Im Infinitiv wird  / -zu- / eingefügt. / zu / wird in ein nicht trennbares Verb nicht eingefügt.
* einfahren, hineinfahren *
Der Zug fährt ein. Der Zug fährt in den Bahnhof hinein.
Er fuhr mit dem Auto in eine Fußgängergruppe hinein.
Er fuhr in ein Parkhaus ( hinein ).
Die Varianten zeigen, dass / hinein / die räumliche Aussage betont.
die Ernte einfahren, enorme Verluste einfahren, das Garagentor einfahren, den Austauschmotor einfahren, das Fahrwerk des Flugzeugs einfahren
Ich muss mich mit dem Wohnwagen erst einfahren.
Es ist einen Versuch wert, die eingefahrenen Verhaltensmuster einmal in Frage zu stellen.
* entfahren, entlangfahren *
Ihm entfuhr ein Aufschrei des Entsetzens.
an einem Seeufer entlangfahren
* erfahren *
Ich habe soeben erfahren, welche Lehrerin unsere Klasse übernimmt.
Sie hat zuletzt nur Undank erfahren.
Ich mußte erfahren, dass auf sogenannte Freunde kein Verlass ist.
* fortfahren *
Wir fahren jetzt mit der Beweisaufnahme fort.
Der Bus ist gerade fortgefahren.
*herfahren, hinfahren *
Er hat mich hergefahren: so musste ich nicht auf den Bus warten.
Wenn die Meisterschaften stattfinden, möchte ich hinfahren.
Ich bin an die Hausecke hingefahren.
Ich kann das Holz zu dir hinfahren.
* losfahren, mitfahren *
Sie fuhr los, ohne sich noch einmal umzusehen.
Ich werde zu dem Konzert bei einem Freund mitfahren.
* nachfahren *
Ich fahre voraus; ihr braucht bloß nachzufahren.
Ich habe nicht so viel Resturlaub, aber ich werde euch in ein paar Tagen  nachfahren.
Die Kinder sollen die Linien mit einem dicken Farbstift nachfahren.
*überfahren *
Die Katze wurde überfahren.
Er hat mich in der Besprechung mit unerwarteten Einwänden überfahren.

              Wir sind um den ganzen Bodensee herumgefahren.

* umfahren, umfahren, herumfahren *
Ein Lkw hat das Schild umgefahren.
Ich werde versuchen, den Stau zu umfahren.
*unterfahren, herunterfahren, hinunterfahren *
Mit dieser Bohrmaschine unterfahren wir die Straße für den Kabelkanal.
Du sollst doch den Berg nicht so schnell herunterfahren / hinunterfahren.
Wir müssen die Produktion herunterfahren, weil eine Maschine ausgefallen ist.
Ich bin mit der Seilbahn ist ins Tal hinuntergefahren.

        Er ist mit einem dicken Mercedes vorgefahren.

* verfahren, weiterverfahren *
Ich habe mich wegen der Abbiegeverbote verfahren.
Wir haben in einer Woche ca. 200 € verfahren.
Ich werde jetzt wie folgt verfahren.
In dieser verfahrenen Situation ist guter Rat teuer ( Adjektiv! ).
Wie sollen wir jetzt weiterverfahren?
* vorfahren, vorausfahren, vorbeifahren *
Fahrt ihr schon mal vor! Ich muss das Auto beim TÜV vorfahren.
Kannst du dein Auto ein Stück vorfahren, dann habe ich auch noch Platz.
Sie ist mit dem Zug vorausgefahren; wir kommen mit dem Auto nach.
Der Rettungswagen ist gerade mit Blaulicht vorbeigefahren.
* wegfahren, weiterfahren *
Sie sind schon wieder weggefahren. Lass uns weiterfahren!
* widerfahren, zerfahren  *
Ihr ist Schlimmes widerfahren. Die Wege sind von Traktoren zerfahren.
Er reagierte zerfahren auf die Prüfungsfragen ( Adjektiv! ).
* zufahren, zurückfahren *
Das Auto fuhr direkt auf ihn zu. Ich muss noch heute zurückfahren.
Wir fahren die Produktion jetzt zurück.
Bei dem Anblick fuhr ich angewidert zurück.
* zusammenfahren *
Er hat das neue Auto schon zusammengefahren.
Sie wurde von einem Raser zusammengefahren.
Wir sind bei der Explosion alle vor Schreck zusammengefahren.

Substantive
Fahrt / Fahrer  Autofahrt  Bahnfahrt  Ballonfahrt  Bergfahrt / Talfahrt  Bootsfahrt  Busfahrt / Busfahrer  Fernfahrer Flussfahrt  Freifahrt Heimfahrt  Himmelfahrt Höllenfahrt  Kaffeefahrt  Kahnfahrt  Klassenfahrt  Kreuzfahrt  Kutschfahrt  Leerfahrt  Luftfahrt  Luftschifffahrt  Nachtfahrt  Probefahrt  Raumfahrt  Rundfahrt
Schifffahrt  Küstenschifffahrt  Schlittenfahrt  Schussfahrt  Seefahrt  Tagesfahrt  Triumphfahrt   Trunkenheitsfahrt  Verfolgungsfahrt  Vergnügungsfahrt  Übungsfahrt
Fahrtenbuch  Fahrtenschreiber  Fahrtwind
Fahranfänger  Fahrausweis  Fahrbahn  Fahrbahnbelag  Fahrbahnmarkierung  Fahrbahnrand  Fahrbahnverengung  Fahrbereitschaft  Fahrbücherei  Fahrdamm  Fahrdienst  Fahrdienstleiter  Fahreignung  Fahrerlaubnis  Fahrfehler  Fahrgast  Fahrgefühl  Fahrgeld  Fahrgelegenheit  Fahrgemeinschaft  Fahrgeräusch  Fahrgeschwindigkeit  Fahrgeschäft  Fahrgestell  Fahrkarte  / Fahrschein  Fahrscheinkontrolle  Fahrkartenautomat  Fahrkomfort  Fahrlehrer  Fahrplan  Fahrplanwechsel  Fahrpreis  Fahrprüfung  Fahrrad  Fahrradanhänger  Fahrradhelm  Fahrraddieb  Lastenfahrrad  Fahrrichtung Fahrspaß    Fahrstuhl  Fahrstunde  Fahrvergnügen  Fahrverbot
Fahrer  Mitfahrer  Beifahrer  Fahrerflucht  Fahrerhaus  Fahrerlager  Fahrerseite  Fahrersitz  Fahrertür
Fähre  Fährmann
Abfahrt  Anfahrt  Auffahrt  Ausfahrt  Befahrung  Durchfahrt  Einfahrt  Erfahrung  Herfahrt  Hinfahrt  Nachfahren  Rückfahrt  Überfahrt  Umfahrung  Verfahren  Vorfahren  Vorfahrt  Weiterfahrt  Zerfahrenheit  Zufahrt
Gefahr  Ansteckungsgefahr  Frostgefahr  Gewittergefahr

Kontexte
eine Fahrt in die Berge, eine Fahrt auf dem Motorrad, unsere Kampagne kommt langsam in Fahrt; als er ein paar Bier getrunken hatte, ist er richtig in Fahrt gekommen; auf große Fahrt gehen,

Adjektive
fahrig  erfahren  unerfahren  bergerfahren  berufserfahren  lebenserfahren  unterrichtserfahren  verfahren  fahrbereit  abfahrbereit fahrtüchtig  zerfahren

Kontexte
Er macht fahrige Bewegungen. Ein erfahrener Arzt. Ich bin im Umgang mit dem Computer noch unerfahren. Bergerfahrene Touristen. Ein berufserfahrener Bewerber. Er ist lebenserfahren und reagiert gelassen. Diese Klasse braucht eine unterrichtserfahrene Lehrkraft. In dieser verfahrenen Situation sollten wir erst mal Rat einholen. Das Auto ist nicht fahrbereit und muss in die Werkstatt. Der Bus ist schon abfahrbereit. Trotz seines Alters ist er noch fahrtüchtig.
Zerfahren blätterte er in den Unterlagen hin und her.