nehmen

Wortfamilie nehmen

Verben
nehmen  abnehmen  annehmen  aufnehmen  auseinandernehmen  ausnehmen  benehmen  drannehmen  durchnehmen  einnehmen  entnehmen  entgegennehmen  festnehmen  fortnehmen  herausnehmen  hereinnehmen  hernehmen  herunternehmen  hineinnehmen  hinnehmen  hochnehmen  krummnehmen  leichtnehmen  malnehmen  mitnehmen  schwernehmen  teilnehmen  übelnehmen  überhandnehmen  übernehmen  unternehmen  vereinnahmen  vernehmen  vorliebnehmen  vornehmen  vorwegnehmen  wahrnehmen  wegnehmen  wundernehmen  zunehmen  zurücknehmen  zusammennehmen

Kontexte

* nehmen *
ein Messer zur Hand nehmen; die Sanierung in Angriff nehmen, das Gewehr aus dem Schrank nehmen, diese Wohnung nehmen wir, die Gelegenheit beim Schopf nehmen, Rücksicht nehmen, ein Hindernis nehmen, Tabletten gegen Bluthochdruck nehmen, was nehmen Sie für die Stunde (was stellen Sie in Rechnung)? Diesen Schwätzer kann man doch nicht für voll nehmen. Von einem Vorhaben Abstand nehmen, eine Gefahr ernst nehmen, die Versprechungen der Kandidaten für bare Münze nehmen, den Sünder ins Gebet nehmen, Abschied nehmen; das Auto nehmen, um zum Einkaufen zu fahren; die Angelegenheit in die Hand nehmen; die weiteren Verhandlungen wurden ihm vom Geschäftsführer aus der Hand genommen; die Schuld auf sich nehmen; er hat es auf sich genommen, die beiden Streithähne zu versöhnen; den Übeltäter in den Schwitzkasten nehmen, den Freund in den Arm nehmen, etwas nicht auf die leichte Schulter nehmen, das Kind in die Mitte nehmen, ein Vorrecht in Anspruch nehmen, sich einen Tag frei nehmen, etwas als gutes Vorzeichen nehmen; sich die Freiheit nehmen, Kritik zu äußern; sich in Acht nehmen; das Schicksal nehmen, wie es kommt; jemand beim Wort nehmen; jemand auf die Schippe nehmen (verspotten); jemand in die Zange nehmen, jemand in die Mangel nehmen, sich einen bedauerlichen Irrtum zu Herzen nehmen; das hat mir den Glauben an die Justiz genommen.
Es war tröstlich, dass so viele Menschen an unserem Schicksal Anteil genommen haben.
* abnehmen *
Der Arzt hat mir geraten abzunehmen. Diese Behauptung nehme ich dir nicht ab.
Ich habe den Rohbau wegen verschiedener Mängel nicht abgenommen. Die Bevölkerung in den Dörfern nimmt ab. Der Mond nimmt ab. Das Interesse an Opern hat abgenommen. Darf ich Ihnen den Mantel abnehmen? Sie hat mir bisher immer die Haushaltspflichten abgenommen. Er hat mir für die kleine Reparatur 30 € abgenommen. Die Fingerabdrücke abnehmen. Eine Parade abnehmen.
*annehmen *
ein Geschenk annehmen, eine Entschuldigung annehmen, eine Verfärbung annehmen, ein Stellenangebot annehmen, ein Urteil annehmen; das habe ich angenommen, aber es war anders; sie hat sich ihrer alten Mutter liebevoll angenommen; er hat den Ball mit der Brust angenommen (Fußball); der Streik nahm immer größere Ausmaße an.
* aufnehmen *
einen auf der Straße liegenden Gegenstand aufnehmen, das Wasser mit einem Lappen aufnehmen. Er nimmt es mit jedem Gegner auf. Ich möchte ihren Gedanken aufnehmen und ergänzen. Ein Konzert aufnehmen. Gäste aufnehmen.
* auseinandernehmen *
einen Apparat auseinandernehmen, sein Anwalt hat die gegnerische Beweisführung auseinandergenommen.
* ausnehmen *
Wenn ich von Dummköpfen spreche, nehme ich den Bürgermeister natürlich aus. Eine Weihnachtsgans ausnehmen. Es darauf anlegen, die Touristen auszunehmen.
* benehmen, drannehmen, durchnehmen *
sich schlecht benehmen, sich wie ein Star benehmen; der Lehrer hat mich immer gerade dann drangenommen, wenn ich nichts gewusst habe; wir haben heute ein sehr schwieriges Kapitel durchgenommen
* einnehmen *
Hustensaft einnehmen, einen hohen Geldbetrag einnehmen; sie hat mich durch ihre liebenswürdige Art gleich für sich eingenommen; eine Burg einnehmen; er nimmt in der Firma eine leitende Position ein; der Artikel nimmt auf der 1.Seite zu viel Platz ein; er ist sehr von sich als Frauenkenner eingenommen;
das Frühstück um 7 Uhr einnehmen; die Besucher werden gebeten, ihre Plätze einzunehmen
* entnehmen *
Geld der Kasse entnehmen; Ihren Worten entnehme ich, dass Sie skeptisch sind;
diese Erkenntnis habe ich einer Fachzeitschrift entnommen
* entgegennehmen, festnehmen *
eine Urkunde entgegennehmen, Glückwünsche entgegennehmen, einen Dieb festnehmen
* fortnehmen, herausnehmen *
Er hat ihm das Spielzeug fortgenommen. Sie hat den Geldbeutel aus der Schublade herausgenommen. Er hat sich mir gegenüber wiederholt Frechheiten herausgenommen.
* hereinnehmen, hernehmen *
Nimm den Hund herein; es regnet gleich. Wir können noch mehr solche Artikel hereinnehmen; sie verkaufen sich gut.
Wo soll er die Energie hernehmen, um das alles noch zu lernen.
Ich habe ihn hergenommen und streng ermahnt.
* herunternehmen, hineinnehmen, hinnehmen *
Ich habe die Wäsche (von der Leine) heruntergenommen.
Ihr könnt von Glück sagen, dass man euch noch in die Mannschaft hineingenommen hat. Ich werde solche Beleidigungen nicht mehr hinnehmen.
* hochnehmen, krummnehmen, leichtnehmen *
ein Baby hochnehmen, die Einkaufstasche mit hochnehmen (in die Wohnung),
einen Kumpel hochnehmen (veralbern),
eine kritische Bemerkung krummnehmen.
Du solltest das Risiko, in einen Sturm zu geraten, nicht leichtnehmen.
* malnehmen, mitnehmen *
Er lernt mit 8 und 9 malzunehmen.
Nimm eine Regenjacke mit.
Die Krankheit hat ihn doch sehr mitgenommen.
Kannst du mich im Auto mitnehmen?
Du solltest die Niederlage nicht schwernehmen.
* teilnehmen, übelnehmen, unternehmen *
Ich will an der Meisterschaft teilnehmen.
Das hat er mir übelgenommen, obwohl ich nichts davon wusste.
Wenn wir nichts unternehmen, wird alles nur noch schlimmer.
* überhandnehmen, übernehmen  *
Dieses Krisengerede hat in letzter Zeit überhandgenommen.
Sie wird seine Schulden übernehmen. Einen Betrieb übernehmen, die Verantwortung für eine Fehler übernehmen. Er hat sich mit dieser Aufgabe übernommen.
* vernehmen *
Ich habe schon vernommen, was ihm passiert ist. Der Zeuge wurde von der Polizei vernommen.
* vorliebnehmen, vornehmen *
Wir mussten mit den Resten vorliebnehmen. Ich habe mir in der neuen Aufgabe viel vorgenommen. Er hat sich den Lehrling vorgenommen und mit Entlassung gedroht.
* vorwegnehmen, wahrnehmen *
Du hast mir des Rätsels Lösung vorweggenommen. Newton hat diesen Gedanken bereits vorweggenommen.
* wundernehmen, zunehmen *
Es sollte nicht wundernehmen, wenn der Versuch schiefgeht.
Ich habe im Winter etliche Kilo zugenommen. Ich beobachte bei ihr eine zunehmende Empfindlichkeit.
* zurücknehmen, zusammennehmen *
Sie haben die Ware anstandslos zurückgenommen. Du solltest dich etwas zurücknehmen, wenn du dich kritisch äußerst. Der Bußgeldbescheid wurde zurückgenommen. Die Front zurücknehmen, die Schultern zurücknehmen.
* zusammennehmen *
seinen ganzen Mut zusammennehmen und sich gegen eine Ungerechtigkeit zur Wehr setzen; nimm dich gefälligst zusammen! Alles zusammengenommen war es ein Erfolg.

Substantive
Abnahme  Annahme  Annehmlichkeiten  Unannehmlichkeiten
Aufnahme  Ausnahme  Benehmen  Einnahme  Einvernehmen
Entgegennahme  Festnahme  Landnahme  Mitnahmeeffekt
Parteinahme  Probennahme  Teilnahme  Anteilnahme  Übernahme  Unternehmen
Unternehmung  Vereinnahmung  Vernehmung  Vornahme
Vorwegnahme Wahrnehmung  Wegnahme  Zunahme  Rücknahme Nehmerqualitäten  Arbeitnehmer  Auftragnehmer  Geiselnehmer
Steuereinnehmer  Teilnehmer

Aufgaben für Sprachdetektive

Finde selbst weitere Zusammensetzungen! z.B. Bauabnahme  Auftragsannahme
Finde heraus, ob die Substantive sinnverwandt mit den wortverwandten Verben sind und welche Bedeutungen des Verbs sie aufnehmen! z.B. Teilnahme an einem Wettbewerb, Teilnahme am Schicksal von Flüchtlingen

Adjektive und Adverbien
angenehm  unangenehm  genehm  ausnahmslos  ausnahmsweise  ausnehmend  benommen  unbenommen  einvernehmlich
ernstzunehmend  teilnahmslos  teilnahmsvoll  übelnehmerisch  vornehm

Kontexte
eine angenehme Gesprächsatmosphäre, ein unangenehmer Geruch, dieses Verfahren war ihm nicht genehm, ein ausnahmslos kompetentes Team, etwas ausnahmsweise gestatten, eine ausnehmend elegante Frau, vom Alkohol benommen sein; es bleibt Ihnen unbenommen, Beschwerde einzulegen; eine einvernehmliche Regelung, teilnahmslos vor sich hinschauen, einem Hinterbliebenen teilnahmsvoll die Hand drücken, übelnehmerisch reagieren, ein vornehmer Herr, eine ernstzunehmende Beschwerde.