müde

Wortfamilie müde

Verb: ermüden
Trainierte Muskeln ermüden nicht so schnell. Die stumpfsinnige Arbeit
hat mich ermüdet. Eine ermüdende Unterhaltung.

Substantive
Müdigkeit  Materialermüdung  Übermüdung  Demokratiemüdigkeit
Geschichtsmüdigkeit  Reformmüdigkeit

Kontexte
Die Augen sind ihm vor Müdigkeit zugefallen. Materialermüdung führte zu einem Achsbruch. Die ständige Übermüdung macht mir zu schaffen. Es gibt einen Ruf nach einem starken Mann und eine wachsende Demokratiemüdigkeit. Geschichtsmüdigkeit hat leider zur Folge, dass man die alten Fehler wieder macht. Im Schulwesen ist mittlerweile Reformmüdigkeit eingekehrt.

Adjektive
müde  altersmüde  daseinsmüde  hundemüde  kriegsmüde  lebensmüde  nimmermüde  todmüde  übermüdet  ermüdbar  unermüdlich

Kontexte
von einem langen Tag müde sein, mit einem müden Lächeln reagieren, ich bin es müde, mich ständig rechtfertigen zu müssen;
er wirkt schon recht altersmüde, sich daseinsmüde der Religion zuwenden, hundemüde ins Bett fallen; die Menschen sind kriegsmüde; bist du lebensmüde – diese Bergtour ist viel zu gefährlich; er kämpfte nimmermüde für den Erhalt des Regenwaldes; todmüde das Ziel erreichen; der übermüdete Fahrer geriet in den Straßengraben.
Er ist leicht ermüdbar. Sie arbeitet unermüdlich für die Hilfsbedürftigen.