maulen

Wortfamilie  Maul

Verben
maulen  anmaulen  herummaulen

Kontexte
* maulen *
Er maulte den ganzen Tag, weil ihm ihr Vorschlag nicht gefiel.
* anmaulen, herummaulen *
Du brauchst mich gar nicht anzumaulen; ich kann nichts dafür.
Er mault schon den ganzen Tag herum und man kann ihm nichts recht machen.

Substantive
Maul  Mäulchen  Maulaffe  Maulbrüter  Maulesel  Maulheld  Maulkorb  Maulschelle  Maulschlüssel  Maulsperre  Maultier  Maulwurf
Froschmaul  Großmaul  Klatschmaul  Leckermaul  Lästermaul

Kontexte zu Maul
Das Maul aufreißen. Sich das Maul über jemand zerreißen. Jemand das Maul wässrig machen ( ihn mit etwas locken ). Sie hat ihm das Maul gestopft, indem sie auf sein eigenes Versagen hinwies. Nichts wissen, aber ein großes Maul haben. Er ist nicht gerade aufs Maul gefallen ( ist redegewandt ). Halt´s Maul! Jemand Honig ums Maul schmieren ( schmeicheln ). Ein loses Maul haben ( gerne lästern ). Das Maul des Schraubenschlüssels.

Adjektive
breitmäulig  großmäulig   maulfaul

Kontexte
Sie singt zu breitmäulig. Er redet großmäulig daher.
Er ist ziemlich maulfaul; da fällt es schwer, den ganzen Abend neben ihm zu sitzen.