Hund

Wortfamilie Hund

 

Verbersatz
vor die Hunde gehen, auf den Hund kommen

Substantive
Hund  Hundefutter  Hundegebell  Hundegekläff  Hundegespann  Hundehalter  Hundehütte  Hundeleben  Hundeleine  Hundeschlitten  Hundeschnauze  Hundesohn  Hundstage
Höllenhund  Hütehund  Jagdhund  Kampfhund  Lawinenhund  Lumpenhund  Schlittenhund  Schoßhündchen  Schweinehund  Wachhund  Windhund

Kontexte mit Hund- als Erstwort
ein bissiger Hund; er ist bekannt wie ein bunter Hund; sie leben zusammen wie Hund und Katz ( streiten viel ); diese Geschäfte des Bürgermeisters mit seiner Ehefrau sind ein dicker Hund
( Pflichtwidrigkeit ); eine Dose Hundefutter, durch Hundegebell / Hundegekläff erschreckt werden, ein Rennen der Hundegespanne, den Hundehalter haftbar machen, sich in die Hundehütte zurückziehen, ein Hundeleben führen, eine ausrollbare Hundeleine, eine Expedition mit Hundeschlitten, eine spitze Hundeschnauze, den Hundesohn zeige ich an, die Hundstage im Schatten verbringen;

Kontexte mit –hund als Zweitwort
die Höllenhunde der Geheimpolizei, ein Schäfer mit seinen Hütehunden, einen Jagdhund abrichten, einen Kampfhund auf jemand loslassen, der Lawinenhund findet eine verschüttete Person, der Lumpenhund hat mich betrogen, ein Schlittenhundegespann,  ein verwöhntes Schoßhündchen, den inneren Schweinehund überwinden, das Lager von einem Wachhund bewachen lassen, ein Windhunderennen, ihr neuer Freund ist als Windhund verschrien.

Adjektive
hündisch  hundeelend  hundsgemein  hundsmiserabel  hundemüde

Kontexte
hündische Kriecherei, mir ist hundeelend, ein hundsgemeiner Betrug,  mir geht es hundsmiserabel, er ist hundemüde.