aufgeben

Wortfamilie  aufgeben

                                                         nur nicht aufgeben!

Das Verb geben verbindet sich mit zahlreichen Präfixen zu ganz unterschiedlichen Bedeutungen mit eigenen Wortfamilien. Wir beschränken uns hier auf die Ableitungen aufgeben und draufgeben.

Kontexte
* aufgeben *
einen Brief bei der Post aufgeben, eine Bestellung aufgeben
Der Lehrer hat uns einen Aufsatz aufgegeben.
das Rauchen aufgeben, die Hoffnung aufgeben
Ich habe es aufgegeben, mir darüber den Kopf zu zerbrechen.
* draufgeben *
Diese Birnen hat mir der Obst- und Gemüsehändler noch draufgegeben.
Weil er so frech war, hat sie ihm ordentlich eins draufgegeben.

Substantive
Aufgabe  1. die Aufgabe eines Gepäckstückes bei der Gepäckabfertigung
2. das ist nicht meine Aufgabe ( Pflicht ), eine interessante, anspruchsvolle Aufgabe
3. eine Rechenaufgabe, eine Denksportaufgabe, Hausaufgaben
4. eine Schulaufgabe ( Prüfungsaufgabe ), eine Abituraufgabe
5. die Aufgabe einer Verteidigungsstellung; nur schweren Herzens konnte er sich zur Aufgabe seiner Ämter entschließen 6. die Aufgabe war fehlerhaft ( der Ball wurde fehlerhaft ins Spiel gebracht )

verschiedene Zusammensetzungen:
Aufgabenbereich, Aufgabenstellung, Aufgabensammlung, Aufgabengebiet
Daueraufgabe, Fleißaufgabe, Geschäftsaufgabe, Gepäckaufgabe ( auch der Ort, an dem man das Gepäck aufgibt ), Hauptaufgabe, Jahrhundertaufgabe,
Lebensaufgabe, Mammutaufgabe, Pflichtaufgabe, Querschnittsaufgabe, Routineaufgabe, Staatsaufgabe, Stückgutaufgabe, Textausgabe, Zukunftsaufgabe
Draufgabe
Der Händler hat mir als Draufgabe ein farbiges Osterei gegeben.

Adjektive
Es gibt nur die allgemeinen Wortbildungen, wie aufgabenorientiert,
aufgabenbezogen, aufgabenintensiv und ähnliche.
Kontexte
aufgabenorientiert forschen, aufgabenbezogene Experimente, ein aufgabenintensives Lehrbuch