übel

Wortfamilie übel

Verben
übelwollen  verübeln

Kontexte
Ich glaube nicht, dass er mir übelwill. Er hat mir verübelt, dass ich ihn nicht eingeladen habe.

Substantive
Übel  Grundübel  Erbübel  Übelkeit  Übelstand  Übeltat  Übeltäter

Kontexte
die Wurzel allen Übels liegt in der Unfähigkeit des Staatsapparates,
dieser Streit ist nun mal ein notwendiges Übel; das Grundübel ist die verbreitete Korruption, das Erbübel dieser Gesellschaft ist die Ausländerfeindlichkeit, ich spürte eine plötzliche Übelkeit, einen Übelstand bekämpfen, jemand für seine Übeltaten zur Verantwortung ziehen, den Übeltäter dingfest machen.

Adjektive
übel  kotzübel  speiübel  übellaunig  übelnehmerisch

Kontexte
Mir wird schön übel, wenn Schweinefleisch auf den Tisch kommt.
Ein übler Geschäftemacher, ein übler Trick; er ist mir übel gesinnt, die Hütte schaut gar nicht übel aus; bei diesem Anblick wurde mir kotzübel / speiübel; übel riechende Ausscheidungen, ein übel gelaunter Chef, übelnehmerisch reagieren.