Arm

Wortfamilie Arm

Verb
umarmen: sich zur Begrüßung umarmen

Substantive
Arm  Armband/uhr  Armbeuge  Armbewegung  Armbinde Armbruch  Armbrust  Armeslänge  Armgelenk  Armkreisen  Armlehne Armstütze                         Armleuchter  Armreif  Armstumpf  Armvoll  Ärmel
Fangarm  Flussarm  Meeresarm  Nebenarm  Seitenarm  Greifarm  Hebelarm  Kraftarm  Lastarm   Oberarm  Unterarm  Tennisarm

Kontexte
sich in den Armen liegen, Arm in Arm spazieren gehen, den Arm um jemandes Schulter legen, jemand liebevoll in den Arm nehmen, jemand provozierend auf den Arm nehmen, jemand unter die Arme greifen ( helfen ), jemand mit offenen Armen aufnehmen, jemand um Armeslänge zuvorkommen, jemand in den Armen fallen ( an etwas hindern ), jemand in die Arme laufen ( zufällig treffen ), die Flüchtlingsfrage hat viele Wähler in die Arme der Nationalisten getrieben, der Geheimdienst hat auch im Ausland einen langen Arm ( um jemand Schaden zuzufügen ),
die Ärmel hochkrempeln ( um eine Arbeit anzupacken ),
Das ist doch kein Armbruch ( es ist nicht so schlimm ).
Er ist ein ziemlicher Armleuchter ( Dummkopf,
Nichtskönner ). Kraftarm = Lastarm ( Hebelgesetz ).
Mein Tennisarm schmerzt wieder.
Ein Arm voll Stroh. Ein Armvoll davon.

Adjektive
armamputiert  armdick  einarmig  beidarmig  fünfarmig  vielarmig

Kontexte
ein armamputierter Sportler, armdicke Wurzeln, einarmiger Handstand,  sich beidarmig aufstützen,
ein fünfarmiger Leuchter, ein vielarmiges Ungeheuer