kehren

Wortfamilie kennen

Verben
kennen   auskennen   herauskennen   bekennen   erkennen   aberkennen anerkennen  wiedererkennen   zuerkennen   verkennen   wiederkennen;
kennzeichnen, bekannt geben, bekannt machen

Kontexte
* kennen *
einen Menschen gut kennen, einen Trick kennen, eine Stadt schon lange kennen, so ( reizbar ) kenne ich sie gar nicht, ich kenne ihn nur vom Sehen; keine Furcht kennen, jemand an der Stimme kennen, eine attraktive Frau kennen lernen ( oder: kennenlernen ); du wirst mich noch kennen lernen ( Drohung );
* auskennen, herauskennen *
Sie kennt sich mit Kräutern aus.
Ich würde ihre Stimme jederzeit herauskennen.
* bekennen *
Er bekannte sich schuldig. Sie bekennen sich  zum orthodoxen Glauben.
* erkennen, aberkennen, anerkennen *
Ich konnte ihn im Dunkeln nicht erkennen.
Diese Leistung erkenne ich neidlos an.
Der Doktortitel wurde ihm wegen Plagiats aberkannt.
* wiedererkennen, zuerkennen  *
Ich habe alle Ehemaligen wiedererkannt.
Ihr wurde die Lehrberechtigung zuerkannt.
* verkennen, wiederkennen *
Er hat die Situation vollständig verkannt.
Man kennt sie gar nicht wieder; sie war doch so zurückhaltend.
* kennzeichnen, bekannt geben, bekannt machen *
die Waren kennzeichnen, das Wahlergebnis bekannt geben, der Auftritt im Fernsehen hat sie bekannt gemacht

Substantive 1
Kenntnis  Unkenntnis  Kenntnisnahme  Kenntnisstand  Anerkenntnis  Anerkenntnisurteil  Bekenntnis  Glaubensbekenntnis  Erkenntnis  Erkenntnisgewinn  Erkenntnisstreben  Erkenntnisziel  Detailkenntnisse  Deutschkenntnisse  Fachkenntnisse  Grundkenntnisse

Kontexte 1
von etwas Kenntnis geben / nehmen, in Kenntnis der Umstände entscheiden, in Unkenntnis der Gesetzeslage, zur Kenntnisnahme zuleiten, ein vorläufiger Kenntnisstand, das Anerkenntnis der Vaterschaft,  ein Anerkenntnisurteil erlassen, das Bekenntnis zu den Menschenrechten, ein Glaubensbekenntnis ablegen, diese Erkenntnisse helfen uns weiter, ein wertvoller Erkenntnisgewinn,   ohne Erkenntnisstreben kein Fortschritt, das Erkenntnisziel eines Forschungsvorhabens, Detailkenntnisse besitzen,  Deutschkenntnisse erwerben, über Fachkenntnisse verfügen, Grundkenntnisse vermitteln

Substantive 2
Menschenkenntnis  Ortskenntnis  Sachkenntnis  Vorkenntnisse  Kennbuchstabe  Kenndaten  Kennwort  Kennzahl  Kennung  Aberkennung  Anerkennung  Zuerkennung  Verkennung  Wiedererkennungswert  Bekannte  Bekanntenkreis  Bekanntgabe  Bekanntheit  Bekanntheitsgrad  Bekanntmachung  Bekanntschaft Reisebekanntschaft  Erkennbarkeit  Erkennungsdienst  Erkennungsmelodie  Erkennungszeichen  Fehlererkennung  Früherkennung Krebsfrüherkennung
Kenner  Kennermiene  Kennerschaft  Weinkenner  Bekennermut  Bekennerschreiben

Kontexte 2
aufgrund ihrer Menschenkenntnis hatte sie ihn bald durchschaut,
sich auch ohne Ortskenntnisse zurechtfinden, sich ohne Sachkenntnis  lautstark zu Wort melden, von jeglicher Sachkenntnis ungetrübt daherreden, bereits Vorkenntnisse haben, einen Kennbuchstaben /  Kenndaten / Kennzahlen eingeben, das Kennzeichen des Fahrzeugs notieren, die Kennung eines Funkfeuers, die Aberkennung des Doktortitels, die Anerkennung als Facharzt, es wurde ihm Anerkennung von allen Seiten ausgesprochen, die Zuerkennung des Flüchtlingsstatus, in Verkennung der Tatsachen handeln, ein Firmenlogo von hohem Wiedererkennungswert, einen Bekannten treffen, in meinem Bekanntenkreis gibt es gute Ärzte, die Bekanntgabe der Wahlergebnisse, seine Bekanntheit verdankt er einem Buch, den Bekanntheitsgrad einer Marke erhöhen, eine amtliche  Bekanntmachung, ihm Urlaub jemands Bekanntschaft machen, sie ist eine Reisebekanntschaft,  die Erkennbarkeit erschweren, der Erkennungsdienst der Polizei, die Erkennungsmelodie eines Senders, ein Erkennungszeichen verabreden,  ein Programm zur Fehlererkennung, es kommt auf die  Früherkennung / Krebsfrüherkennung an;
ein Kenner der amerikanischen Literatur, ein Modell mit Kennermiene studieren, seine Beurteilung verrät eine profunde Kennerschaft, ich bin nicht gerade ein Weinkenner, Bekennermut zeigen, der Attentäter hat ein Bekennerschreiben hinterlassen.

Adjektive und Adverbien
kenntnisarm  kenntnisreich  bekannt  unbekannt  kenntlich unkenntlich  erkennbar  anerkennenswert erkennungsdienstlich  unverkennbar  unerkannt  erkenntlich  verkannt  bekanntlich  bekanntermaßen  unbekannterweise kennzeichnend

Kontexte
kenntnisarmes Gerede, eine kenntnisreiche Berichterstattung, ein  bekannter Künstler, unbekannte Täter, sein Eigentum kenntlich machen, den Kaufpreis unkenntlich machen, erkennbar angeschlagen sein, eine anerkennenswerte Leistung, jemand erkennungsdienstlich behandeln, das ist unverkennbar ein Meisterwerk, unerkannt entkommen, sich erkenntlich zeigen, ein verkanntes Genie,  bekanntlich ist er ein erfolgreicher Sportler, bekanntermaßen ist er für Ratschläge nicht empfänglich, grüßen Sie unbekannterweise Ihre Frau, diese Linienführung ist kennzeichnend für ihren Stil.