steigen, steigern

Wortfamilie steigen, steigern

Verben
steigen   absteigen   ansteigen   aufsteigen   heraufsteigen  hinaufsteigen
aussteigen   heraussteigen   besteigen   durchsteigen   durchsteigen   einsteigen   hineinsteigen   emporsteigen   entsteigen   ersteigen   heruntersteigen   hinuntersteigen   hinwegsteigen   nachsteigen   übersteigen   umsteigen   versteigen   zusteigen
steigern  
ersteigern   hineinsteigern   übersteigern   versteigern 

Kontexte
* steigen *
die Preise steigen, die Temperatur steigt; auf die Leiter steigen;
* absteigen *
vom Rad absteigen
Wegen eines aufkommenden Gewitters sind die Bergsteiger zu einer
Alm abgestiegen.
Wir sind in einem Berggasthof abgestiegen.
Sie sind in die 2. Bundesliga abgestiegen
* ansteigen *
Auf einem steil ansteigenden Weg gelangten wir zu einem Aussichtspunkt.
Die Wassertemperatur im See ist auf 18 Grad angestiegen.
Die Bodenpreise in Stadtnähe steigen immer weiter an.
* aufsteigen, heraufsteigen, hinaufsteigen *
Ich bin zur Berghütte aufgestiegen. Der Nebel steigt auf.
Ein böser Verdacht stieg in ihr auf.
Er ist zum Zweigstellenleiter aufgestiegen.
Unser Verein ist in die Bezirksliga aufgestiegen.
Die Dämmerung steigt herauf.
zu einer Burg hinaufsteigen
* aussteigen, herausstiegen *
Lass mich vor der nächsten Ampel aussteigen!
Ihr könnt diese Geschäfte ja machen, aber ich steige aus.
aus der Gondel heraussteigen
* besteigen *
ein Pferd besteigen, den Thron besteigen
Er hat schon 3 Achttausender bestiegen.
Der Hahn hat die Henne bestiegen.
* durchsteigen, durchsteigen *
Durch dieses Loch im Zaun kann man durchsteigen.
Das wird jetzt sehr kompliziert; da steige ich nicht mehr durch.
Diese Felswand wird nur selten durchstiegen.
* einsteigen, hineinsteigen *
in den Zug einsteigen
Die Diebe sind über ein offenes Fenster ins Haus eingestiegen.
Sie will schon nach einem Jahr Babypause wieder in den Beruf einsteigen.
Er will jetzt ganz groß in den Handel mit Russland einsteigen.
Er ist zu hart eingestiegen und hat eine Gelbe Karte bekommen.
Ich bin in einen Kuhfladen hineingestiegen.
* emporsteigen *
Die Rauchwolke ist immer weiter emporgestiegen.
* entsteigen, ersteigen *
Die Opernsängerin entstieg einer Nobelkarosse.
Er hat den Gipfel als Erster erstiegen.
* heruntersteigen, hinuntersteigen *
von der Leiter heruntersteigen
* nachsteigen *
Er steigt ihr schon seit Wochen nach, ohne dass sie ihn erhört hat.
* übersteigen *
einen Zaun übersteigen
Der Preis übersteigt ihre finanziellen Möglichkeiten.
Das übersteigt meine kühnsten Hoffnungen.
* umsteigen *
In Nürnberg können wir in den ICE umsteigen.
Für den Weg zur Arbeit bin ich jetzt aufs Fahrrad umgestiegen.
* versteigen, zusteigen *
Sie haben sich im Fels verstiegen und mussten umkehren.
Er hat sich zu der Behauptung verstiegen, es sei alles meine Schuld.
Es sind noch Teilnehmer der Busreise in Fürth zugestiegen.

steigern
* steigern *
die Produktion steigern
Die Unruhe steigerte sich zu einem Sturm der Entrüstung.
Diese Rede steigerte das Misstrauen der anderen Mächte.
* ersteigern *
Er hat das Haus ersteigert.
* hineinsteigern, übersteigern *
Er hat sich in eine übertriebene Angst hineingesteigert.
Sein übersteigertes Geltungsbedürfnis hat dazu geführt, dass jeder Abstand zu ihm hält.
* versteigern *
Die Pfänder werden jetzt versteigert.

Substantive zu steigen
Abstieg ( vgl. absteigen ): der Abstieg zur Alm, der Abstieg in die 2. Bundesliga, aber nicht: in einem Berggasthof
Verben und verwandte Substantive haben nicht immer die gleichen Anwendungsmöglichkeiten. Bei Bedarf kann der Infinitiv substantiviert werden.
Abstiegskampf, Abstiegskandidat
Absteiger: Dem Absteiger liefen die guten Spieler davon.
Anstieg: der steile Anstieg zum Aussichtspunkt, der Anstieg der Temperatur oder der Preise
Aufstieg: Der Aufstieg zur Berghütte war anstrengend. Aber: Das Aufsteigen des Nebels erschwerte die Orientierung.
Aufsteiger: Als Aufsteiger in der Bundesliga hat man es schwer
Ausstieg: Der Ausstieg eines Investors brachte die Firma an den Rand der Insolvenz. Aber: Das Aussteigen an einer Ampel ist gefährlich.
Aussteiger: zivilisationsmüde Aussteiger
Besteigung: Seine Thronbesteigung wurde auf den Straßen gefeiert.
Ersatz für Substantivierung: Ein großes Pferd zu besteigen, ist nicht ganz einfach. – die Erstbesteigung eines Achttausenders.
Durchstieg: Ein tiefer Durchstieg am Fahrrad erleichtert das Aufsteigen.
Einstieg: das Einsteigen in den Zug, der Wiedereinstieg ins Berufsleben;
die Übersteigung des Alpenkammes durch Hannibal. Im Wörterbuch stehen zahlreiche Substantivierungen auf -ung, die nicht wirklich gebräuchlich sind. Also besser: das Übersteigen des Alpenkammes
Umstieg: der Umstieg auf ein neues Betriebssystem, aber: das Umsteigen in den ICE
Warum macht man hier einen Unterschied? Auch bei / versteigen / und
/ zusteigen / gibt es kein Substantiv. Im Bedarfsfall kann man aber immer den substantivierten Infinitiv nehmen.

andere Substantive
Steig: ein Felsensteig, ein steiler Steig
Steige 1. Obststeige ( Lattenkiste ) 2. ein steiler Weg;
Stiege ( Treppe ), Steiger ( Vorgesetzter im Bergbau ), Bergsteiger,
Steigflug, Steigbügel, Steigeisen, Steigung,
Einsteiger: Als Einsteiger in der Branche macht er es nicht schlecht.
Einstiegsluke, Einstiegsmodell, Einstiegsdroge, Einstiegsgehalt

Substantive zu steigern
Steigerung,  Versteigerer, Preissteigerung, Wertsteigerung, Versteigerung, Übersteigerung

Adjektive zu steigen
abstiegsgefährdet, übersteigbar, verstiegen

Kontexte
ein abstiegsgefährdeter Verein, ein leicht übersteigbarer Zaun, verstiegene Vorstellungen haben

Adjektive zu steigern
steigerungsfähig, leistungssteigernd, konzentrationssteigernd, potenzsteigernd, wertsteigernd, kostensteigernd, umsatzsteigernd,
abstiegsgefährdet

Kontexte dazu
Der Umsatz ist noch steigerungsfähig. Das Höhentraining wirkte leistungssteigernd. Meditationsübungen sind konzentrationssteigernd. Ein potenzsteigerndes Medikament, wertsteigernde Lagevorteile, ein kostensteigernder Tarifabschluss, umsatzsteigernde Werbung, ein
abstiegsgefährdeter Fußballverein.