Futter

Wortfamilie Futter

Verben
futtern   anfuttern  wegfuttern
füttern   abfüttern   ausfüttern   durchfüttern   überfüttern   unterfüttern  verfüttern   zufüttern

Kontexte
* futtern *
Nun bekommt ihr endlich was zu futtern. Süßigkeiten futtern.
* anfuttern, wegfuttern *
Da hast du dir aber ein schönes Bäuchlein angefuttert.
Er hat mir alle Plätzchen weggefuttert.
* füttern *
Dieses Verb hat zwei Grundbedeutungen, nämlich / Nahrung geben / und / Stoff oder anderes Material auf einer Innenseite anbringen /.
ein Kind füttern, einen Mantel füttern, ein Rechenprogramm mit Daten füttern, um die Wirtschaftlichkeit zu prüfen
* abfüttern, ausfüttern  *
Die Kinder sind jetzt abgefüttert.
Das Schmuckkästchen ist mit Samt ausgefüttert.
* durchfüttern *
Nach dem Krieg war es schwierig, vier Kinder durchzufüttern.
Ihr Untermieter wird von ihr auch noch durchgefüttert.
* überfüttern, unterfüttern  *
Du sollst doch den Hund nicht überfüttern.
Die Kinder werden mit Einzelwissen überfüttert.
Die Schultern der Jacke sind unterfüttert.
* verfüttern,  zufüttern *
gekochte und gestampfte Kartoffeln an die Schweine verfüttern,
zur Steigerung der Milchleistung Sojaschrot zufüttern

Substantive
Futtergerste    Futtergetreide  Futtermittel  Futtermischung  Futterneid  Futterration Futtersilo  Futtersuche  Futtertrog  Futterverwerter
Fischfutter  Grünfutter  Kraftfutter  Hühnerfutter  Kanonenfutter  Raufutter  Saftfutter  Studentenfutter  Trockenfutter
Fütterung  Raubtierfütterung

Kontexte
Futtergerste /   Futtergetreide anbauen; im Spätwinter werden die Futtermittel knapp; diese Futtermischung erhöht die Milchleistung;  dem Futterneid durch Verteilung des Futters entgegenwirken; die Futterrationen bemessen; das Futtersilo füllen, den ganzen Tag auf Futtersuche gehen, am Futtertrog drängeln, die Tiere dieser Rasse sind gute Futterverwerter;
Fischfutter ins Aquarium geben, die Kühe außer mit Grünfutter auch mit Kraftfutter versorgen; Hühnerfutter ausstreuen; die jungen Männer waren nur Kanonenfutter; die Pferde brauchen Raufutter, um Magenkoliken zu vermeiden; das richtige Verhältnis von Saftfutter und Trockenfutter finden; Studentenfutter aus Rosinen und Nüssen ist gut für eine kleine Befriedigung zwischendurch;
die Fütterungszeiten werden im Zoo angezeigt; zur  Raubtierfütterung finden sich immer Zuschauer ein.

Adjektiv: futterneidisch
Die Schakale sind ausgesprochen futterneidisch.