bringen

Wortfamilie bringen

                          Wie soll ich ihn bloß zubringen?

Verben
bringen   abbringen   anbringen   heranbringen   aufbringen   ausbringen herausbringen   hinausbringen   beibringen   durchbringen durcheinanderbringen   einbringen   hereinbringen   hineinbringen   erbringen   entgegenbringen   herbringen   hinbringen   hinterbringen   mitbringen   nachbringen   überbringen   herüberbringen   hinüberbringen   umbringen   herumbringen   unterbringen   herunterbringen   hinunterbringen   verbringen   vollbringen  vorbringen   vorbeibringen   hervorbringen   voranbringen   vorwärtsbringen   weiterbringen   zubringen   zurückbringen   zusammenbringen   zustande bringen   zuwege bringen

Kontexte
* bringen *
ich bringe dir dein Buch zurück; ich bringe schlechte Nachrichten; Hilfe bringen, ein Opfer bringen; das Fass zum Überlaufen bringen; den Betrüger ins Gefängnis bringen; ich bringe dich noch zum Bahnhof; einen Artikel über den Vulkanausbruch bringen; jemand zum Schweigen bringen; jemand in Verlegenheit bringen; den Motor in Gang bringen; jemand zur Verzweiflung bringen; die Wolken bringen Regen; die Wahl hat eine Überraschung gebracht; dieser Auftrag bringt uns nicht viel; das bringt viel Arbeit mit sich; das bringt mich auf eine Idee, das Gesagte auf den Punkt bringen
* abbringen *
Ich lasse mich nicht davon abbringen, einen Kletterkurs zu machen.
* anbringen, heranbringen *
ein Namensschild anbringen
In diesem Entwurf sollten noch einige Korrekturen angebracht werden.
Es wäre angebracht, wenn du dich entschuldigen würdest.
Unser Bub bringt gerne irgendwelche Fundsachen an , die dann herumliegen.
Der Besuch seines Onkels war für Peter eine wundervolle Gelegenheit, sein Wissen über das alte Ägypten anzubringen.
Der Zwischenspurt hat ihn wieder an die Spitzengruppe herangebracht.
* aufbringen *
Da wirst du noch viel Geduld aufbringen müssen.
Ich bringe die Kellertür nicht auf.
Ich finde es toll, dass du den Mut aufbringst, diese Indienreise mit dem Fahrrad zu machen.
Er war sehr aufgebracht, als ich ihm sagte, dass ich durchgefallen bin.
Wer hat denn dieses Gerücht aufgebracht? Die Creme braucht man nur dünn aufzubringen.
* ausbringen, herausbringen, hinausbringen *
Auf diesem Feld wurde ein Pflanzenschutzmittel ausgebracht.
Er hat ein 3 – faches Hoch auf das Geburtstagskind ausgebracht.
Ich bringe die Schraube nicht heraus. Er brachte keinen Ton heraus.
Er will die Sängerin jetzt groß herausbringen.
Er will sein zweites Buch herausbringen. Wir haben überall nachgefragt, aber nicht herausgebracht, wer unser Auto beschädigt hat.
Bringst du den Müllbeutel hinaus?
* beibringen *
Mein Bruder hat mir das Fußballspielen beigebracht.
Ich werde es ihm schonend beibringen müssen, dass er nicht in die Mannschaft aufgenommen wird.
Er hat dafür keine Zeugen beibringen können.
* durchbringen, durcheinander bringen *
einen Antrag im Gemeinderat durchbringen,
einen schwer kranken Patienten  durchbringen
Sie hat die Kinder nach dem Krieg allein durchgebracht.
Er hat sein Erbe in kürzester Zeit durchgebracht.
Du hast mich mit deinen Fragen ganz durcheinander gebracht.
* einbringen, hereinbringen, hineinbringen *
die Ernte einbringen, einen Antrag einbringen
Diese Erfindung hat ihm ein Vermögen eingebracht.
Es wäre zu wünschen, dass sich mehr Pädagogen in die Politik einbringen.
Er wurde auf einer Trage hereingebracht.
Es wird nicht leicht sein, auch nur die Unkosten wieder hereinzubringen.
Er hat einen sehr scharfen Ton in die Debatte hineingebracht.
Wir müssen erst mal Ordnung in das Rechnungswesen hineinbringen.
Diesen Schlüssel bringe ich nicht ins Schloss hinein.
* erbringen,  entgegenbringen *
Die Milchviehhaltung erbringt keinen akzeptablen Ertrag.
Er hat den Nachweis erbracht, dass diese Tabletten nichts bringen.
Ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen.
* herbringen *
Er hat mir den Betonmischer hergebracht. Die Fronleichnamsprozession gehört zu den hergebrachten Fest ( hier ist / hergebracht / Adjektiv! ).
* hinbringen *
Zum Bahnhof kann ich dich hinbringen! Du hast doch gar nicht das richtige Werkzeug; wie willst du das denn hinbringen?
Man kann die Tage auch damit hinbringen, im Schatten zu liegen und ab und zu durchs Wasser zu waten.
* hinterbringen *
Mir wurde hinterbracht, dass ein Kollege Werkzeug mit nach Hause nimmt und vermutlich nicht mehr zurückbringt.
* mitbringen, nachbringen *
Soll ich etwas aus der Metzgerei mitbringen? Wir haben von der Wanderung großen Hunger mitgebracht.
Auf unserer Fahrradtour wird das Gepäck jeweils nachgebracht.
* überbringen, herüberbringen, hinüberbringen *
Ich überbringe Ihnen die Glückwünsche des Bürgermeisters.
Die Flüchtlinge wurden auf Schleichwegen herübergebracht / hinübergebracht ( über die Grenze ).
Er hat seine Botschaft, dass der Wohlstand nur durch eine gerechte Gesellschaftsordnung erhalten werden kann, sehr überzeugend rübergebracht.
* umbringen, herumbringen *
Die Arbeit ist dreckig, aber sie wird dich schon nicht umbringen.
Diese Nähmaschine stammt noch von meiner Mutter und ist einfach nicht umzubringen.
die Wartezeit mit einem Kreuzworträtsel herumbringen
Er hat sie doch noch herumgebracht; sie geht jetzt mit ihm zelten.
* unterbringen, herunterbringen, hinunterbringen *
Ihr braucht doch nicht ins Hotel; wir bringen euch bei uns unter.
Ich weiß nicht, wo ich diesen Namen unterbringen soll.
Er hat es geschafft, seine Tochter  bei der selben Firma unterzubringen.
keinen Bissen herunterbringen
Mit seinen sogenannten innovativen Konzepten wird er die Firma noch völlig herunterbringen. Kannst du den Mülleimer hinunterbringen?
* verbringen *
Wir haben ein wunderschönes Wochenende am Waginger See verbracht.
Die gestohlenen Fahrzeuge werden ins Ausland verbracht.
* vollbringen, vorbringen *
Da hast du ein Kunststück vollbracht. Ich hätte eine Beschwerde vorzubringen.
* vorbeibringen, hervorbringen, voran- /vorwärtsbringen *
Kannst du mir die Unterlagen vorbeibringen?
Er hat nur unverständliche Laute hervorgebracht.
Dieses Land hat große Männer hervorgebracht.
Dieser Strauch hat den ganzen Sommer hindurch Blüten hervorgebracht.
Nur neue Produkte werden uns vorwärtsbringen / voranbringen.
* wegbringen *
einen Fleck mit Teppichreiniger wegbringen
Wir konnten die Kinder von den Delfinen kaum wegbringen.
* weiterbringen, wiederbringen *
Diese ganze Debatte bringt uns nicht weiter.
Ich werde dir die Bohrmaschine noch heute wiederbringen
* zubringen *
Er hat die ganze Nacht auf der Parkbank zugebracht.
* zurückbringen *
Hast du die Bibliotheksbücher zurückgebracht? Den naiven Glauben an den Fortschritt bringt uns niemand zurück.
* zusammenbringen *
Sie versteht es, Leute zusammenzubringen.
Ich bringe ihre Telefonnummer nicht mehr zusammen.
Wie willst du das Geld für ein Auto zusammenbringen?
* zustande bringen, zuwege bringen *
Ich habe heute nichts zustande / zuwege gebracht
( Getrenntschreibung! ).

Substantive
Anbringung  Ausbringung  Beibringung  Einbringung  Erbringung  Leistungserbringung  Unterbringung  Heimunterbringung  Verbringung
Bringschuld  Erbringer  Leistungserbringer  Devisenbringer  Glücksbringer  Quotenbringer  Überbringer  Verlustbringer

Kontexte
die Anbringung einer Tafel, die Ausbringung der Gülle, die Beibringung eines Nachweises, die Einbringung der Ernte, die Einbringung eines Gesetzesentwurfes,  die Erbringung zusätzlicher Leistungen, die Leistungserbringung durch Subunternehmen, die Unterbringung der Gäste, die Heimunterbringung elternloser Kinder, die Verbringung des Mülls ins Ausland; es besteht eine Bringschuld bei der Integration von Migranten in Form von Begegnungsstätten; der Erbringer künstlerischer Leistungen sollte angemessen an den Früchten seiner Arbeit beteiligt werden; die eigentlichen Leistungserbringer sind nicht die Importeure, sondern die Erzeuger in den Anbaugebieten; die DDR war auf einige wenige Devisenbringer angewiesen; du bist mein Glücksbringer; mit ihrem Humor und ihrer Schlagfertigkeit ist sie der Quotenbringer dieser Sendung; der Überbringer einer schlechten Nachricht sollte nicht schlecht behandelt werden; wir haben einige Verlustbringer in unserer Produktpalette

Adjektive
unangebracht  uneinbringlich  unwiederbringlich

Kontexte
Diese Ironie ist unangebracht. Eine uneinbringliche Forderung. Diese kostbaren Kunstschätze sind unwiederbringlich verloren.