bleiben

Wortfamilie voll

Verben
vollbringen  vollenden  vollführen  vollkotzen  vollkriegen  vollkritzeln  volllabern  vollladen  volllaufen  vollmachen  vollsaufen  vollsaugen  vollschlagen  vollschmieren  vollschreiben  vollstellen  vollstopfen  vollstrecken  volltanken  vollziehen  nachvollziehen  vervollkommnen  vervollständigen

Kontexte
* vollbringen, vollenden *
ein Kunststück vollbringen, die Malerarbeiten vollenden
* vollführen, vollkotzen, vollkriegen *
ein großes Geschrei vollführen, den Teppich vollkotzen, den Hals nicht vollkriegen
* vollkritzeln, volllabern; vollladen, volllaufen *
den Tisch vollkritzeln, den Tischnachbarn volllabern, das Auto vollladen, die Wanne volllaufen lassen, sich volllaufen lassen,
* vollmachen, vollsaufen, vollsaugen *
die Windel vollmachen, das Maß vollmachen, sich mit Bier und Schnaps vollsaufen; der Mantel hat sich im Regen vollgesaugt;
* vollschlagen, vollschmieren, vollstellen *
das Boot ist vollgeschlagen; sich mit Farbe vollschmieren, das Blatt vollschreiben, das Zimmer mit Möbeln vollstellen,
* vollstopfen, vollstrecken, volltanken *
den Rucksack vollstopfen, sich mit Kuchen vollstopfen, ein Urteil vollstrecken, das Auto volltanken,
* vollziehen, nachvollziehen *
einen Beschluss vollziehen; diese Äußerung kann ich gut nachvollziehen,
* vervollkommnen, vervollständigen *
er will seine Technik noch vervollkommnen; eine Sammlung vervollständigen

Substantive
Vollautomat  Vollbad  Vollbart  Vollbeschäftigung  Vollbesitz
Vollbier  Vollbild  Vollblut  Vollblutjournalist  Vollbluttänzerin  Vollblutpolitiker  Vollbremsung  Volldampf  Volldünger  Völlegefühl
Vollendung  Völlerei  Vollgas  Vollgefühl  Vollglatze  Vollgummi  Vollidiot  Volljurist Vollkasko  Vollkommenheit  Vollkornbrot  Volllast  Vollmacht  Vollmachtgeber  Vollmatrose  Vollmilch  Vollmitglied  Vollmond Vollmondgesicht Vollnarkose  Vollprofi  Vollrausch  Vollsperrung  Volltreffer Vollverpflegung  Vollversammlung  Vollwaise  Vollwertigkeit  Vollzähligkeit  Vollzeit  Vollzeitjob  Vollzug  Gesetzesvollzug  Strafvollzug  Vollzugsdefizit
Armvoll  Handvoll  Mundvoll

Kontexte
den Vollautomaten neu programmieren, ein Vollbad nehmen; mit dem Vollbart sieht er aus wie der Weihnachtsmann; 5 % Arbeitslosigkeit gilt bereits als Vollbeschäftigung; er ist nicht mehr im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte; Vollbier hat einen Stammwürzegehalt von 11 -15 %;  ein Vollblut aus englischer Zucht; als Vollblutjournalist möchte er gerade jetzt ins Ausland; eine Vollbluttänzerin, die ihr Publikum fasziniert; Vollblutpolitiker wie er kämpfen sich beharrlich nach oben;  mit einer Vollbremsung konnte er den Zusammenstoß vermeiden; ihr müsst jetzt Volldampf machen, damit wir rechtzeitig fertig werden; den Volldünger aufgrund der Bodenanalyse dosieren; Vollgas geben, ein Völlegefühl im Magen; die Vollendung des Neubaues feiern; er frönte der Trunksucht und der Völlerei, im Vollgefühl seiner Kraft überschätzt er sich manchmal; seine Vollglatze ist beeindruckend; für die Buggyräder bevorzuge ich Vollgummi; diesen Vollidioten musst du nicht ernst nehmen; als Volljurist sollte er wissen, wovon er redet; zum Glück habe ich eine Vollkaskoversicherung; nach Vollkommenheit streben; Vollkornbrot ist gesünder; unter Volllast  erproben; als Vollmachtgeber musst du mir eine schriftliche Vollmacht erteilen; der einzige Vollmatrose auf dem Schiff; die Vollmilch hat 3,5 % Fett; er ist Vollmitglied im Sachverständigenrat; bei Vollmond auf der Gartenbank sitzen; mit diesem Vollmondgesicht ist es schwer eine Frau zu finden; eine Operation in Vollnarkose; daran erkennt man den Vollprofi; im Vollrausch die Treppe hinunterfallen;  die Vollsperrung der Straße erzwingt einen langen Umweg; das Haus hat im Krieg einen Volltreffer abbekommen, mit dieser Initiative hast du einen Volltreffer erzielt, Unterkunft mit Vollverpflegung; die Vollversammlung der Vereinten Nationen; eine  Vollwaise adoptieren; auf die Vollwertigkeit der Ernährung achten; die Vollzähligkeit der Teilnehmer feststellen; Vollzeit arbeiten; einen Vollzeitjob suchen; der Vollzug der Richtlinie steht noch aus; für den Gesetzesvollzug mehr Personal benötigen; den Strafvollzug  modernisieren; die Neuregelung leidet noch an einem Vollzugsdefizit;
ein Armvoll  Wäsche, eine Handvoll  Nüsse, ein Mundvoll Beeren

Adjektive
voll  voller  halbvoll  knallvoll  knüppeldickevoll  prallvoll  proppenvoll  rappelvoll  randvoll  sternhagelvoll  übervoll
völlig  vollautomatisch  vollbeladen vollbeschäftigt  vollbesetzt  vollbusig  vollelektronisch  vollendet  formvollendet vollgefressen  vollgültig  volljährig  vollkommen  unvollkommen  vollmundig  vollständig  unvollständig  vollstreckbar  volltrunken  vollwertig  vollziehbar  nachvollziehbar

Kontexte zu voll, voller
der Eimer ist voll; der Saal ist brechend voll; Moment,ich habe den Mund voll; von diesen ewigen Ausreden die Nase voll haben; ich habe den Kopf gerade voll und kann mich jetzt nicht dazu äußern; den Kopf voller Ideen haben; die Straßen sind voll(er) Schnee; sie ist voller Tatkraft; die Hose ist voll(er) Flecken; die Darlegungen sind voller Widersprüche; ein Leben voller Höhen und Tiefen; des Lobes voll sein; einen vollen Arbeitstag benötigen; die volle Summe verlangen; die Natur in vollen Zügen genießen; du hast doch jahrelange Erfahrung, da kannst du für dein Buch aus dem Vollen schöpfen; voll ins Schwarze treffen, in voller Blüte stehen; ein voller Erfolg, volles Risiko gehen, der Versuch ging voll ins Auge, das Geld mit vollen Händen ausgeben.

andere Kontexte
eine halbvolle Flasche, ein  knallvolles Stadion, der Markt war  knüppeldickevoll; prallvolle Säcke; die Taschen proppenvoll; die Straßenbahn war  rappelvoll, wir mussten stehen; ein randvoller Einkaufswagen; ein sternhagelvoller Zecher; ein übervolles Schwimmbecken;
ein völlig erschöpfter Läufer; er war völlig außer sich; eine  vollautomatische Druckerpresse; ein vollbeladener Lkw; die Zahl der vollbeschäftigten Mitarbeit sinkt ständig; ein vollbesetzter Schulbus;  eine vollbusige Serviererin; eine vollelektronisch gesteuerte Anlage;  ein vollendetes Beispiel tänzerischer Leichtigkeit; eine  formvollendete Begrüßung; ein vollgefressener Zeitgenosse, eine vollgültige Aufenthaltserlaubnis; ein volljähriger Straftäter; die vollkommene Harmonie der Bewegungen;   er beherrscht Deutsch nur unvollkommen; die neuen Modelle vollmundig anpreisen; sich vollständig  aus dem öffentlichen Leben zurückziehen; eine unvollständige Darstellung; ein vollstreckbares Urteil; man hat ihn volltrunken aufgegabelt, vollwertigen Ersatz leisten; ein vollziehbarer Bescheid; ein nachvollziehbares Ergebnis.

Adjektive mit –voll als Endung
absichtsvoll  achtungsvoll  ahnungsvoll  andachtsvoll  angstvoll  anspruchsvoll  aussichtsvoll bedeutungsvoll  belangvoll blutvoll  charaktervoll  dornenvoll  drangvoll  druckvoll effektvoll  ehrenvoll  ehrfurchtsvoll  eindrucksvoll  elanvoll  entbehrungsvoll  entsagungsvoll  erbarmungsvoll  erwartungsvoll  fantasievoll  freudvoll  friedvoll  gedankenvoll  gefahrvoll  gefühlvoll  gehaltvoll  geheimnisvoll  geistvoll  geschmackvoll  glanzvoll  glutvoll  grauenvoll  hingebungsvoll  hochachtungsvoll  hoffnungsvoll  hoheitsvoll  huldvoll  humorvoll  jammervoll  klangvoll  kraftvoll  kummervoll  kunstvoll  lebensvoll  leidvoll  liebevoll  lustvoll  machtvoll  maßvoll  mitleidsvoll  mühevoll pietätvoll  planvoll  prachtvoll  qualitätvoll  qualvoll  reizvoll  respektvoll  reuevoll  ruhmvoll  rücksichtsvoll  salbungsvoll  schamvoll  schmerzvoll  schreckensvoll  schuldvoll  schwungvoll seelenvoll  sehnsuchtsvoll  sinnvoll  sorgenvoll  spannungsvoll stilvoll  stimmungsvoll  taktvoll  teilnahmsvoll  temperamentvoll  trostvoll  unheilvoll  verachtungsvoll  verantwortungsvoll  verdienstvoll  verheißungsvoll  verhängnisvoll  verständnisvoll  vertrauensvoll verständnisvoll  vorwurfsvoll  wechselvoll  wehmutsvoll  weihevoll  wertvoll  widerspruchsvoll  wirkungsvoll  wonnevoll  wundervoll  würdevoll

dazu Kontexte
das entsagungsvolle Leben eines Einsiedlers, er wirft einen erbarmungsvollen Blick auf den Sterbenden, die erwartungsvolle Zeit vor Weihnachten; ein fantasievolles Faschingskostüm; freudvolle gemeinsame Tage verbringen; ein friedvolles Jahr; gedankenvoll die Stirn runzeln; eine gefahrvolle Klettertour; gefühlvolles Geigenspiel;   ein gehaltvoller Eintopf; geheimnisvoll flüstern; eine geistvolle Unterhaltung; den Tisch geschmackvoll dekorieren; eine glanzvolle Gala; glutvolle Augen; ein grauenvoller Anblick; hingebungsvolle Fürsorge; hochachtungsvoll grüßen; hoffnungsvoll ins neue Jahr gehen; hoheitsvoll schreiten; huldvoll lächeln; humorvolle Episoden einflechten; jammervolle Zustände; klangvolle Namen;  kraftvolles Auftreten; eine kummervolle Miene; kunstvolle Schnörkel; ein  lebensvolles Portrait; leidvolle Erfahrungen; liebevolle Mutter;  lustvolles Stöhnen; eine machtvolle Gegenbewegung;  maßvolles Vorgehen; sich mitleidsvoll den Opfern widmen;  einen Plan mühevoll

ausarbeiten; mit den ausgegrabenen Skeletten pietätvoll  umgehen; planvoll verfahren; prachtvolle Gewänder; eine  qualitätvolle Plastik; ein qualvoller Tod; eine reizvolle Perspektive; ein respektvoller Umgang miteinander; reuevoll um Entschuldigung bitten; ein ruhmvoller Verein; jemand rücksichtsvoll den Vortritt lassen;  salbungsvoll reden; schamvoll den Kopf senken; eine schmachvolle Niederlage; ein schmerzvolles Stöhnen; schreckensvolle Nachrichten;
eine schwungvolle Barrenübung, ein schwungvoller Handel mit Antiquitäten; seelenvolles Geigenspiel, sehnsuchtsvolle Blicke; sinnvolle Beschäftigung; sorgenvolle Gedanken; spannungsvolle Momente vor dem Sprung; stilvolle Möblierung; ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt; taktvolles Schweigen; teilnahmsvolle Worte; eine temperamentvolle Tänzerin; eine trostvolle Geschichte; unheilvolle Vorzeichen; jemand verachtungsvoll den Rücken kehren; eine  verantwortungsvolle Aufgabe; eine verdienstvolle Tat;  ein verheißungsvoller Anfang; ein verhängnisvoller Fehler; ein  verständnisvoller Partner; vertrauensvolle Zusammenarbeit;  vorwurfsvolle Blicke; ein wechselvolles Schicksal; eine wehmutsvolle Rückschau; eine weihevolle Stille; eine wertvolle Erfahrung; eine  widerspruchsvolle Erklärung; ein wirkungsvoller Appell; die  wonnevolle Zeit der ersten Liebe; ein wundervolles Zeichen der Zuneigung; eine würdevolle Existenz