Bett

Wortfamilie  Bett

Verben
betten  einbetten  umbetten

Kontexte
* betten *
das Kind in weiche Kissen betten, den Verstorbenen zur letzten Ruhe betten; wie man sich bettet, so liegt man ( Sprichwort; man hat die Folgen des eigenen Tuns zu tragen ); nicht auf Rosen gebettet sein ( mit finanziellen  Schwierigkeiten zu kämpfen haben );
* einbetten, umbetten *
ein im Schlamm eingebettetes Wrack, eine in Höflichkeiten eingebettete Kritik, das Gehöft liegt eingebettet in eine Hügellandschaft; der rohe Fisch wird in Brucheis eingebettet; einen Leichnam umbetten

Substantive
Bettbezug  Bettdecke  Bettgestell  Bettkante  Bettkasten  Bettlaken   Bettlektüre  Bettpfanne  Bettschüssel  Bettpfosten  Bettschwere  Betttuch  Bettvorleger  Bettwäsche  Bettzeug
Einbettzimmer  Zweibettzimmer  Bettenburg  Bettensaal
Bettgeflüster  Betthase  Betthupferl  Bettnachbar  Bettszene  Bettruhe
Doppelbett  Ehebett  Feldbett  Gitterbett  Himmelbett  Kindbett  Kinderbett  Kinderbettchen  Klappbett  Schrankbett  Lotterbett  Krankenbett  Stockbett  Sterbebett  Totenbett  Streckbett  Wasserbett  Wochenbett
Daunenbett  Federbett
Bachbett  Flussbett  Gleisbett  Schienenbett  Kiesbett
Fußbett  Nagelbett

Adjektive
bettlägrig  bettreif  bettschwer

Kontexte
ein bettlägeriger Patient, bettreife Kinder, am frühen Morgen bettschwer nach Hause wanken