schütteln

Wortfamilie schütteln

Verben
schütteln  abschütteln  aufschütteln  ausschütteln durchschütteln  herausschütteln  herunterschütteln

Kontexte
* schütteln, abschütteln *
Die Mutter musste ihn wach schütteln.
jemand die Hand schütteln, den Kopf schütteln; den Raufer schütteln, um ihn zur Vernunft zu bringen; die Äpfel vom Baum schütteln, den Sand aus der Kleidung schütteln; das Fieber hat ihn geschüttelt; er hat die Jahreszahlen nur so aus dem Ärmel geschüttelt; die Verfolger abschütteln, den Schnee abschütteln
* aufschütteln, ausschütteln, durchschütteln *
die Betten aufschütteln, die Decke ausschütteln, die Holperpiste hat uns ganz schön durchgeschüttelt
* herausschütteln, herunterschütteln *
Er schüttelte alle sein Habseligkeiten aus den Taschen seines Mantels heraus. Die Pflaumen vom Baum herunterschütteln.

Substantive
Schüttelfrost  Schüttellähmung  Schüttelreime Schüttelrost  Schüttelrutsche  Schüttelsieb

Kontexte
hohes Fieber mit Schüttelfrost verbunden, an Schüttellähmung leiden.  Schüttelreime machen Lust, möglich, dass du lachen musst.   Durch den Schüttelrost fällt die Asche.
Schottet gelangt über eine Schüttelrutsche zum Schüttelsieb.

Adjektiv: kopfschüttelnd
sich kopfschüttelnd abwenden