ruhen

Wortfamilie ruhen

Verben
ruhen  ausruhen  beruhen ( auf ) beruhigen  beunruhigen  geruhen  ruhigstellen

Kontexte
* ruhen *
nach der Arbeit eine Stunde ruhen; die Bauarbeiten ruhen derzeit; der See ruht; der Geist muss auch mal ruhen; die Sache lässt mich nicht ruhen; lass die Toten ruhen; die Waffen ruhen lassen; sie ist der ruhende Pol der Familie; das Ruhen des Verfahrens anordnen;
* ausruhen, beruhen *
Ich muss mich mal ausruhen. Ausgeruht zur Veranstaltung gehen.
Der Irrtum beruht auf einem Schreibfehler.
* beruhigen, beunruhigen *
Beruhige dich, das kommt schon wieder in Ordnung. Es beunruhigt mich, dass er noch nicht geantwortet hat.
* geruhen, ruhigstellen *
Er geruhte schließlich, mir Auskunft zu geben. Der gebrochene Unterarm sollte ruhiggestellt werden. Einen Beschwerdeführer durch einen Kompromiss ruhigstellen.

Substantive
Ruhe  Friedhofsruhe  Nachtruhe  Seelenruhe  Totenruhe  Unruhe
Unruheherd  Unruhestifter  Beruhigung  Beunruhigung  Ruhegehalt  Ruhepunkt      Ruhestand  Ruheständler  Ruhestätte  Ruhezustand

Kontexte
zur Ruhe kommen; in aller Ruhe an die Sache herangehen; immer mit der Ruhe! Der Diktator sorgte für Friedhofsruhe im Land. Die  Nachtruhe wurde durch eine Party gestört. In aller Seelenruhe vorgehen, die Totenruhe stören; Unruhe machte sich im Publikum bemerkbar; die Unruhen in der Provinz flackerten wieder auf; die
Unruheherde in den schwarzen  Townships; die Unruhestifter ermitteln; für Beruhigung sorgen; Beunruhigung hervorrufen; ein Ruhegehalt beziehen; die Augen suchten einen Ruhepunkt im Geflimmer; in den Ruhestand gehen; ein Stammtisch der Ruheständler; eine Ruhestätte fern der Heimat; eine Anlage in den Ruhezustand versetzen.

Adjektive
ruhig  unruhig  seelenruhig  geruhsam  ruhelos  ruhebedürftig

Kontexte
ein ruhiges Kind, ruhig schlafen können, eine ruhige Kugel schieben; seelenruhig räumte der Einbrecher die Kasse aus; ich freue mich auf einen geruhsamen Feierabend; ruhelos schritt er im Zimmer auf und ab; ein ruhebedürftiger Patient