dürfen

Wortfamilie dürfen

Dieses Verb kann sich mit einem Infinitiv verbinden, z.B. etwas tun dürfen
( Modalverb wie müssen, sollen, können ). Es kann aber auch Vollverb sein, z.B. ich darf ins Kino. Als Vollverb hat es auch abgeleitete Formen.
Die Wortfamilie / bedürfen / wird wegen ihres andersartigen Wortsinnes in einem eigenen Beitrag behandelt.

Verben
dürfen, durchdürfen, heimdürfen, heraufdürfen, herausdürfen, herdürfen, hereindürfen, herunterdürfen, herüberdürfen und die Entsprechungen mit der Erstsilbe hin-, sodann mitdürfen, rausdürfen, vorbeidürfen, wegdürfen, zurückdürfen

Diese Wortbildungen können als Verkürzungen verstanden werden, also durchgehen oder durchfahren dürfen, heimkehren dürfen, heraufkommen dürfen usw.

Kontextbeispiele
* dürfen *
1. die Erlaubnis haben, etwas zu tun: du darfst kommen, du darfst dir eine Apfelsine nehmen, du darfst jetzt nicht sprechen
2. höfliche Aufforderung oder Frage: Ich darf zu Tisch bitten. Darf ich Ihnen den Mantel abnehmen? Darf ich davon ausgehen, dass Sie uns unterstützen?
3. ohne Infinitiv: Sie dürfen herein ( der ergänzende Infinitiv ist oft entbehrlich oder wird durch das oder es ersetzt ). Das darf man nicht. Du darfst es nicht.
4. durch die Umstände gerechtfertigt oder nicht gerechtfertigt sein:
Du darfst stolz auf dich sein. Du darfst nicht gleich schimpfen.
Das darfst schon glauben.
5. dürfte ( Konjunktiv ) drückt Vermutung aus: Das dürfte nicht ganz richtig sein.
6. dürfte als höfliche Frage: Dürfte ich Sie bitten, sich von Ihren Plätzen zu erheben?

Die Hilfsverben werden durch Kombination mit Adverbien zu Vollverben. Man kann dies als Auslassung eines Verbs der Bewegung sehen.
* durchdürfen, herdürfen, herausdürfen, hereindürfen, herüberdürfen, auch  mit hin- sowie mitdürfen, vorbeidürfen, wegdürfen, zurückdürfen *

Hier darf keiner durch ( je nachdem: gehen, fahren u.a. ).
Darf ich mal näher hin? Du darfst natürlich mit . Darf ich bitte vorbei?
Die Flüchtlinge dürfen nicht in ihre Heimat zurück.